präsentiert von
Menü
'Wir fahren zufrieden nach Hause'

Die Stimmen zum Pokalspiel in Augsburg

Es war die erwartet schwere Aufgabe! Mit einem schwer erkämpften 2:0-Erfolg setzte sich der FC Bayern im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Ligarivalen FC Augsburg durch und zog damit zum elften Mal in den letzten zwölf Jahren in die Runde der letzten Acht ein. „Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben gegen einen wirklich starken Gegner“, freute sich Sport-Vorstand Matthias Sammer nach der Partie.

Die Stimmen zum Pokalspiel beim FC Augsburg

Matthias Sammer: „Wir haben natürlich die Entwicklung von Augsburg registriert. Die Mannschaft präsentiert sich in der Bundesliga absolut stabil, die Spieler sind fit, sie laufen sehr viel und haben taktische Varianten in petto - das hat man heute auch gesehen mit dem frühen Stören. Dementsprechend haben wir uns heute ein bisschen schwer getan. Die Bodenverhältnisse, um Fußball zu spielen, waren nicht ganz so einfach. Vielleicht haben wir uns in der einen oder anderen Situation auch etwas zu wenig bewegt. Wir sind sehr glücklich, dass wir das Spiel gewonnen haben gegen einen wirklich guten Gegner.“

Pep Guardiola: „Ich habe sofort gemerkt, dass es eine schwierige Aufgabe werden würde. Augsburg hat sehr gut gespielt. Mit viel Aggressivität, sie haben uns keine Zeit zum Denken gegeben. Zum Glück hat Arjen wieder einmal ein früh ein Tor geschossen. Große Gratulation an meine Mannschaft. Unsere Leistung war besser als im Bundesliga-Heimspiel gegen Augsburg, wir haben wieder einen kleinen Schritt nach vorne gemacht.“

Thomas Müller: „Im Vorfeld war uns schon bewusst, dass es in Augsburg sehr schwer wird. Vor allem im Pokal. Augsburg hat ein sehr kämpferisches, eingespieltes Team. Leicht haben wir uns hier noch nie getan, das war auch heute so, deshalb fahren wir zufrieden nach Hause. Es war ein hitziges Spiel, mit Emotion und Aggressivität. Deshalb sind wir sehr zufrieden mit dem Ergebnis.“

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Glückwunsch an den FCB. Der Sieg geht im Großen und Ganzen in Ordnung, weil Bayern besser war. Aber wir waren gut. Wir haben uns taktisch gut verhalten, waren mutig und sind nicht hinten drin gestanden. Das frühe 0:1 hat uns ein bisschen aus dem Konzept gebracht. Wir waren kurz deprimiert, sind dann aber zurückgekommen. In der zweiten Halbzeit waren die Bayern dominant. Wir haben es nicht geschafft, 100-prozentige Chancen zu erarbeiten. Wir müssen die Niederlage hinnehmen, die Art und Weise aber stimmt uns zuversichtlich.“

Daniel Baier (Kapitän FC Augsburg): „Es geht auch darum Tore zu schießen und da haben wir einiges liegegelassen.“

André Hahn (FC Augsburg): „Wir können erhobenen Hauptes vom Platz gehen.“

Weitere Inhalte