präsentiert von
Menü
München statt Marrakesch

Verletztes Trio auf dem Weg der Besserung

Beim Kampf um den fünften Titel des Jahres muss der FC Bayern noch auf das verletzte Trio Bastian Schweinsteiger, Arjen Robben und Holger Badstuber verzichten. Doch schon kurz nach dem Jahreswechsel sollen sich die Reihen im Lazarett des Rekordmeisters lichten. Das erklärte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge am Donnerstag im Mannschaftsquartier des Klub-WM-Finalisten in Marrakesch.

So befindet sich Vize-Kapitän Schweinsteiger nach seiner Sprunggelenks-Operation „praktisch schon im Vorbereitungstraining. Er trainiert schon wieder auf recht hohem Niveau, macht seine Läufe und wir gehen davon aus, dass, wenn die Mannschaft am 5. Januar nach Katar reist, er dann auch voll das Training aufnehmen kann“, so Rummenigge exklusiv gegenüber FCB.tv. „Er sollte zur Rückrunde total fit sein“, ergänzte Rummenigge im Pressegespräch.

Auch Arjen Robben befindet sich auf dem Weg der Besserung. Der Niederländer hatte sich im DFB-Pokalspiel beim FC Augsburg (2:0) eine tiefe Fleischwunde am Knie zugezogen und muss seither aussetzen. „Ich denke, dass er, Stand heute, möglichweise mit nach Katar reisen kann, aber individuell trainieren muss“, sagte Rummenigge. Genauere Prognosen könne man derzeit nicht abgeben, „da die Wunde dreimal in Schichten genäht wurde. Ich weiß nicht, wie schnell das verheilt. Er kann zumindest wieder spazieren gehen.“

Bei Holger Badstuber hingegen werde es noch „ein bisschen dauern“, erklärte Rummenigge. Der Innenverteidiger war im September erneut am Kreuzband operiert worden und absolviert derzeit sein Aufbauprogramm. „Er hofft, in drei, vier Wochen wieder mit dem Lauftraining beginnen zu können. Er hat ein gutes Gefühl, er sagt, das Knie fühlt sich viel besser an als nach der ersten Operation. Es scheint alles sehr gut verlaufen zu sein“, so Rummenigge.

Die drei verletzten Akteure setzen auch in den letzten Tagen vor der Winterpause ihre Behandlungen und ihre Reha in München fort und werden den FCB beim Finale der Klub-Weltmeisterschaft am Samstag gegen den marokkanischen Meister Raja Casablanca nicht vor Ort unterstützen. Zunächst war darüber nachgedacht worden, das Trio als Zuschauer für das Finale einfliegen zu lassen.

Für fcbayern.de in Marrakesch: Carsten Zimmermann und Nikolai Kube.

Weitere Inhalte