präsentiert von
Menü
Weltfußballer des Jahres

Ribéry unter den Top 3!

Der Traum vom ganz großen Wurf - für Franck Ribéry geht er weiter! Der Franzose gehört zu den letzten drei Kandidaten bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres. Das hat die FIFA am Montag bekannt gegeben. Neben dem Dribbelkönig des FC Bayern wurden Cristiano Ronaldo (Real Madrid) und Lionel Messi (FC Barcelona) in die Endauswahl gewählt. Damit ist also jenes Trio nominiert, das bereits bei der Wahl zu Europas Fußballer des Jahres den Titel unter sich ausgemacht hatte.

„Franck hat ein Wahnsinnsjahr gespielt. Ich hoffe für ihn, dass es gut geht“, sagte Pep Guardiola am Montag noch vor der Bekanntgabe durch den Fußball-Weltverband, auf dessen 23 Spieler umfassenden Shortlist mit Bastian Schweinsteiger (Deutschlands Fußballer des Jahres 2013), Thomas Müller, Philipp Lahm, Manuel Neuer und Arjen Robben fünf weitere Bayern-Profis standen. Dank des Votums von Trainern und Kapitänen der Nationalteams sowie ausgewählter Journalisten hat es mit Ribéry immerhin ein Spieler des Rekordmeisters in die Endauswahl geschafft.

Neun Bayern für Weltauswahl nominiert

Gesucht wird auch die FIFA/FIFPro World XI-Weltauswahl, bei der ebenfalls zahlreiche Münchner gute Karten haben. Zu den 55 nominierten Spielern gehören gleich neun Bayern: Nach Neuer, Lahm, Dante, Jérôme Boateng, David Alaba, Ribéry, Robben, Schweinsteiger kam heute mit Mario Mandzukic der neunte Profi hinzu. Bei der FIFA-Wahl waren weltweit rund 50.000 Fußballprofis stimmberechtigt.

Große Hoffnungen auf eine Auszeichnung darf sich auch ihr ehemaliger Coach machen. Jupp Heynckes steht in der Endauswahl bei den Trainern des Jahres. Neben Heynckes stehen Sir Alex Ferguson und Jürgen Klopp unter den Top drei.

Vergeben werden die begehrten Trophäen bei der Ballon-d’Or-Gala am 13. Januar 2014 in Zürich. Bis dahin heißt es: Daumen drücken!