präsentiert von
Menü
27 Spieler dabei

FCB nach ruhigem Flug in Doha gelandet

Diese 13 Tage Urlaub taten richtig gut, doch ab sofort müssen die Bayern-Stars wieder Schwitzen. Am Sonntagnachmittag um 14:24 Uhr (MEZ) ist die Lufthansa-Sondermaschine des FCB in Doha gelandet, wo Coach Pep Guardiola sein Team auf die Rückrunde vorbereiten wird. Am Abend findet bereits die erste Trainingseinheit auf dem Gelände der Aspire Academy statt. „Wir müssen akribisch, konzentriert und fokussiert arbeiten“, forderte Matthias Sammer noch vor dem Abflug ins Volkswagen Camp Qatar.

Der Sport-Vorstand erinnerte daran, dass man in den ersten acht Pflichtspielen im Jahr 2014 sechs Mal auswärts antreten müsse. „Da weiß man gleich, was auf uns wartet“, so Sammer. Insgesamt 27 Bayern-Spieler werden sich im Emirat am Persischen Golf einfinden - darunter auch Bastian Schweinsteiger und Arjen Robben, die die letzten Partien vor der Winterpause verletzungsbedingt verpasst hatten.

Bei Schweinsteiger sehe es nach der im November durchgeführten Sprunggelenks-OP sehr gut aus, erklärte Sammer: „Ich hoffe, es geht schnell. Vielleicht kann er nach zwei, drei Tagen schon Teile mit der Mannschaft machen.“ Im Fall von Robben (tiefe Risswunde bis ins Kniegelenk) sei noch keine Prognose möglich. „Wir werden noch einmal genau kontrollieren, wie weit er von der Belastung her ist“, so Sammer, „aber auch da kann man sagen: Unter den Voraussetzungen der Verletzung lief das optimal.“

Ebenso im Kreise der Mannschaft weilt Holger Badstuber. Der 24-Jährige wird die perfekten Bedingungen nutzen, um das Aufbautraining nach seiner Kreuzbandverletzung weiter voranzutreiben. Wie in den vergangenen Jahren sind auch wieder einige Talente der zweiten Mannschaft dabei. Neben Julian Green, der bereits vor der Winterpause fest in den Trainingsbetrieb von Pep Guardiola integriert war, dürfen auch die beiden Österreicher Alessandro Schöpf und Ylli Sallahi ihr Können im Emirat am Persischen Golf unter Beweis stellen.

40 deutsche Medienvertreter

Sieben Spieler des FC Bayern - unter anderem Robben - saßen nicht im Flugzeug, das gegen 09:00 Uhr in München abhob und nach einem ruhigen Flug 05:15 Stunden später in Doha landete, da sie in Absprache mit dem Klub individuell aus ihren Urlaubsdomizilen anreisen, um zusätzliche Reisestrapazen zu vermeiden. Währenddessen werden in den kommenden Tagen 40 deutsche Medienvertreter und bis zu 20 einheimische Medien vor Ort über das Trainingslager des Klub-Weltmeisters berichten.

Zwei Testspiele sind geplant. Zunächst geht es am am 09. Januar (Anstoß 20 Uhr Ortszeit/18 Uhr MEZ) in Doha gegen den sudanesischen Meister Al-Merrikh SC. Im Rahmen der Rückreise tritt der FC Bayern dann am 13. Januar (Anstoß 18 Uhr Ortszeit/16 Uhr MEZ) in Kuwait gegen den Landesmeister Kuwait SC an.

Weitere Inhalte