präsentiert von
Menü
Inside

Ribéry zurück im Mannschaftstraining

Kurz nach der Rückkehr aus Mönchengladbach kamen die Profis des FC Bayern schon wieder ins Schwitzen, denn Pep Guardiola bat nach der Ankunft an der Säbener Straße zu einer Trainingseinheit. Auf dem Platz versammelte der Chefcoach jene Spieler um sich, die in Mönchengladbach gar nicht oder nur kurz zum Einsatz gekommen waren. Mit von der Partie war auch Franck Ribéry, der am Niederrhein noch verletzt gefehlt hatte. Auch Manuel Neuer präsentierte sich den zahlreichen Trainingskiebitzen, der Rest der Startelf aus dem Gladbach-Spiel arbeitete regenerativ im Leistungszentrum. Am Morgen hatten bereits Daniel van Buyten und Javi Martínez mit Fitnesstrainer Andreas Kornmayer ein individuelles Programm absolviert. Die nächste Einheit findet am Montag statt (nicht öffentlich).

Zwei Youngster am Kopfballpendel

Für zwei Bayern-Talente stand nach dem offiziellen Trainingsteil noch eine kurze Sonderschicht auf dem Programm. Alessandro Schöpf und Ylli Sallahi – der gegen Gladbach erstmals in seiner Karriere in den Profikader berufen wurde – kamen in den Genuss einer Einheit am Kopfballpendel. Unter der Anleitung von Hermann Gerland hechtete das österreichische Duo erfolgreich den Bällen entgegen.

Basketballer gewinnen Overtime-Krimi

Das war knapp! Mit einem hart erkämpften Sieg beim Mitteldeutschen BC haben die Korbjäger des FC Bayern am Samstagabend ihre Tabellenführung in der BBL verteidigt. In Leipzig setzte sich das Team von Cheftrainer Svetislav Pesic nach Verlängerung knapp mit 97:90 (40:40) durch. „Das war ein wichtiger Sieg für Platz eins“, sagte Nationalspieler Heiko Schaffartzik, der mit 21 Punkten treffsicherster Schütze bei den Bayern war. Das nächste Spiel bestreitet der FCBB am kommenden Donnerstag in der Euroleague gegen ZSKA Moskau (20 Uhr im Audi-Dome).

Weitere Inhalte