präsentiert von
Menü
Freier Freitag

Ruhe, Pflege, Wüstentour

Der traditionelle Souq, das Museum für islamische Kunst, die Corniche mit der beeindruckenden Skyline, verschiedene Shopping Malls... Doha hat einiges zu bieten für so einen trainingsfreien Tag wie diesen Freitag. Die FCB-Profis ließen es aber ruhig angehen. Regeneration und Entspannung standen ganz klar im Mittelpunkt ihres Tages.

„Ich habe mir in Ruhe einen Film angeschaut, später gehe ich noch zur Massage“, erzählte Toni Kroos fcbayern.de am Mittag. Nach sieben Trainingseinheiten und einem Testspiel gilt es, wieder zu Kräften zu kommen. Denn: „Die nächsten Tage werden wieder anstrengend.“ Gerne würde er auch noch ein bisschen sonnenbaden. „Aber bis jetzt ist die Sonne nicht da“, sagte er angesichts eines freundlichen, aber diesigen Tages im Wüstenemirat.

Und so traf man viele Bayern im Mannschaftshotel an. „Ich ruhe mich aus, pflege meinen Körper“, berichtete Daniel van Buyten. Jérôme Boateng erzählte: „Manche spielen Playstation, andere Poker oder ruhen sich aus.“ Er selbst „schlafe viel“.

Ein paar waren aber auch aktiv. So wurde Pep Guardiola mittags von Raul abgeholt. Pierre-Emile Hojbjerg, Lukas Raeder sowie Dr. Peter Ueblacker und Dr. Roland Schmidt unternahmen eine halbtägige Wüstentour. Mit Vollgas wurden sie von erfahrenen Piloten vorwärts und rückwärts über und durch die Sanddünen kutschiert und dabei kräftig durchgeschüttelt. Anschließend gab es in einem Zeltlager am Meer einen Snack sowie die Möglichkeit zum Sandboarden auf einer Düne. Am frühen Nachmittag waren aber auch sie zurück im Mannschaftshotel und legten die Beine hoch.

Nur vier Bayern hielten es auch am freien Tag nicht ganz ohne Training aus. Arjen Robben, Bastian Schweinsteiger, Thiago und Holger Badstuber arbeiteten vormittags im Kraftraum. Am Samstag steht dann für die ganze Mannschaft wieder Training auf dem Programm, die nächste Doppelschicht.

Für fcbayern.de in Doha: Nikolaus Heindl

Weitere Inhalte