präsentiert von
Menü
2:1 gegen Liverpool

Auch Arsenal bereit für den CL-Hit

Das dürfte am kommenden Mittwoch ein richtiger Leckerbissen werden, denn: Auch der FC Arsenal, Gegner des FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League, hat bei seiner Generalprobe Selbstvertrauen getankt. Die Gunners besiegten am Sonntagabend den FC Liverpool im englischen FA-Cup-Achtelfinale vor heimischer Kulisse nach intensiven, umkämpften 90 Minuten knapp mit 2:1 (1:0).

Coach Arsene Wenger blickte bereits mit einem Auge voraus auf das große Highlight gegen den FC Bayern und gönnte einigen Leistungsträgern eine Verschnaufpause. So wurden beispielsweise Olivier Giroud, Jack Wilshere und Keeper Wojciech Szczesny - allesamt Startelfkandidaten für den Mittwoch - zunächst geschont. Dafür stürmte erstmals das 21 Jahre alte französische Sturmtalent Yaya Sanogo. Die drei deutschen Nationalspieler Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski spielten von Beginn an.

„Wir wollen ein paar Dinge richtig stellen“, erklärte Wenger vor dem Anpfiff. Kein Wunder, hatte sein Team doch erst kürzlich in Liverpool (Premier League) eine deftige 1:5-Niederlage hinnehmen müssen. Und auch diesmal präsentierte sich der FC Arsenal in der Defensive über die gesamte Spielzeit anfällig, zeigte im ausverkauften Emirates Stadium aber auch seine immense offensive Qualität.

Lukas Podolski trifft

Mit der ersten Tormöglichkeit schlugen die Gunners in Person von Wirbelwind Alex Oxlade-Chamberlain (16.) zu. Der Außenstürmer versenkte einen Abpraller aus rund zehn Metern. Arsenal kontrollierte in den ersten 45 Minuten die Partie, Liverpool setzte gelegentlich Nadelstiche. Luis Suarez bereitete der Arsenal-Abwehr um Mertesacker die größten Probleme.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein hochklassiges Spiel mit vielen Torraumszenen, das die Zuschauer begeisterte. Podolski (47.) erhöhte per Flachschuss auf 2:0. Liverpool aber wurde immer stärker und verkürzte durch einen Foulelfmeter von Steven Gerrard (59.). Mit einer starken kämpferischen Leistung brachten die Gunners den knappen Sieg über die Zeit. Auch Arsenal scheint also gerüstet für das Duell mit dem FCB. Coach Wenger gibt sich selbstbewusst: „Ich bin der Meinung, dass die Bayern noch im Kopf haben, da sie letztes Jahr am Ende gegen uns gewackelt haben.“

So spielte der FC Arsenal: Fabianski - Jenkinson, Mertesacker, Koscielny, Monreal - Flamini, Arteta - Oxlade-Chamberlain (76. Gibbs), Özil, Podolski (69. Cazorla) - Sanogo (88. Giroud)

Ersatz: Sagna, Wilshere, Viviano, Gnabry

Weitere Inhalte