präsentiert von
Menü
Rückblick

Bayerns K.o.-Duelle mit dem FC Arsenal

Wenn sich Bayern und der FC Arsenal in der Champions League in K.o.-Duellen gegenüberstanden, entschieden immer Kleinigkeiten. So geschehen in der vergangenen Spielzeit, als es der FCB im Achtelfinale nach einem klaren Sieg in London zu Hause noch einmal spannend machte. In der Saison 2004/05 mussten die Bayern in den letzten Minuten einige bange Momente in Highbury - der alten Heimspielstätte der Gunners - überstehen. Unter dem Strich aber jubelte am Ende stets der deutsche Rekordmeister! fcbayern.de blickt auf die bisherigen zwei K.o.-Duelle mit dem FC Arsenal zurück.

Saison 2012/13: Achtelfinal-Hinspiel (3:1)
Am 19. Februar 2013 - also exakt ein Jahr vor dem kommenden Spiel gegen den FC Arsenal - erlebten die Bayern in London einen regelrechten Feiertag. Nach einer über weite Strecken überragenden Vorstellung siegte das Team von Jupp Heynckes mit 3:1. Toni Kroos, Thomas Müller und Mario Mandzukic vollstreckten für die Bayern, das zwischenzeitliche 1:2 markierte Lukas Podolski.

Saison 2012/13: Achtelfinal-Rückspiel (0:2)
Ohne den gesperrten Bastian Schweinsteiger und den verletzten Franck Ribéry gerieten die Bayern in der Allianz Arena noch einmal ins Wanken. Arsenals Stürmer Olivier Giroud schockte den FCB bereits in der 3. Minute. In der Folge spielten zwar eigentlich nur die Bayern, ein Treffer gelang an diesem verkorksten März-Abend allerdings nicht. Als dann Laurent Koscielny in der Schlussphase sogar das 2:0 gelang, mussten die Bayern zittern. Jedes weitere Arsenal-Tor hätte das Aus bedeutet. Dazu kam es zum Glück nicht. Die Saison endete mit dem unvergessenen Champions-League-Triumph.

Saison 2004/05: Achtelfinal-Hinspiel (3:1)
Nicht mehr ganz so frisch sind die Erinnerungen an das Aufeinandertreffen in der Saison 2004/05. Auch damals ging es heiß her: Die Bayern spielten im Olympiastadion - es war die letzte Spielzeit vor dem Umzug in die Allianz Arena - im Hinspiel unter Trainer Felix Magath groß auf. Claudio Pizarro erzielte einen Doppelpack. Brazzo Salihamidzic erhöhte im zweiten Durchgang auf 3:0, ehe Kolo Touré mit dem Ehrentreffer Arsenals Hoffnungen aufs Viertelfinale am Leben hielt.

Saison 2004/05: Achtelfinal-Rückspiel (0:1)
Auch diesmal ging das Rückspiel gegen den FC Arsenal verloren. Aber auch diesmal setzte sich in der Endabrechnung Bayern durch. Die Londoner warfen im altehrwürdigen Highbury nach dem 1:0 durch Stürmerstar Thierry Henry alles nach vorne. Die Bayern hielten mit viel Kampfgeist dagegen und zogen schlussendlich verdient in die nächste Runde ein. Bei Arsenal spielten damals Stars wie Henry, Dennis Bergkamp oder Mathieu Flamini, der auch im aktuellen Kader der Londoner zu finden ist. Der FCB startete in London mit Spielern wie Michael Ballack, Sebastian Deisler oder Bixente Lizarazu.

Auch Pep Guardiola mit positiver Arsenal-Bilanz
Als Trainer des FC Barcelona entschied Pep Guardiola ebenfalls zwei K.o.-Duelle mit dem FC Arsenal für sich. Auffällig: Barça tat sich jeweils auswärts in London schwer, trumpfte dann aber zu Hause groß auf. Im Achtelfinale der Saison 2010/11 folgte auf ein 1:2 im Emirates ein 3:1-Heimsieg. Im Jahr davor erreichte Barcelona ein 2:2 in London und sicherte sich dann durch einen 4:1-Erfolg das Ticket fürs Halbfinale.

Weitere Inhalte