präsentiert von
Menü
5:0 in Hamburg

Ein Sieg der Spezialisten

Der Pokalspezialist schlechthin in dieser Saison kam gar nicht zum Einsatz. Thomas Müller, mit bis dato sechs Treffern der erfolgreichste Torschütze in dieser DFB-Pokal-Spielzeit, saß beim 5:0 in Hamburg 90 Minuten lang auf der Bank. Doch es gibt ja noch andere Spezialisten beim FC Bayern.

Mario Mandzukic zum Beispiel. Seine Spezialität ist ebenfalls das Toreschießen, was er in Hamburg mit einem Dreierpack unterstrich. 18 Pflichtspieltore hat der kroatische Nationalstürmer jetzt in dieser Saison auf dem Konto (eines mehr als Müller). Keiner in der Bundesliga war bislang erfolgreicher.

Gerade rechtzeitig zum Start in die K.o.-Wochen ist Mandzukic in Topform. Dabei war Pep Guardiola vor einigen Wochen mit Mandzukic' Trainingsleistung noch nicht zufrieden gewesen und hatte ihn zum Rückrundenstart auf die Tribüne gesetzt. „Du musst Reaktion zeigen, das hat Mandzu gemacht“, stellte Matthias Sammer zufrieden fest. Zuletzt stand Mandzukic dreimal in Folge in der Startelf, erzielte dabei fünf Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

Ein Tor wie bestellt

Ein Spezialist vor dem Tor ist auch Arjen Robben. In Hamburg erzielte er den schönsten Treffer des Tages, eine Co-Produktion mit Toni Kroos, dem Spezialisten für feine Zuspiele. Seinen ebenso gefühlvollen wie präzisen 30-Meter-Pass nahm Robben mit der Brust an und wuchtete den Ball zum zwischenzeitlichen 3:0 ins Tor. „Vor dem Spiel habe ich Toni noch gesagt: Wenn ich so laufe, brauche ich nur den Pass. Und er hat gesagt: Ja, lauf, ich geb' dir den Pass“, erzählte Robben, „das hat geklappt!“

Es war insgesamt Robbens 13. DFB-Pokaltor, in seinem 16. Pokalspiel! Sieben weitere Pokaltreffer hat der holländische Flügelflitzer vorbereitet. Allein in den letzten sieben Pokalspielen war er an zwölf Toren beteiligt (7 Tore, 5 Vorlagen)! „Es macht Spaß. Wir haben eine super Mannschaft“, beschrieb Robben nach dem Schlusspfiff die Spielfreude, die in Hamburg die ganze Mannschaft ausstrahlte.

Kroos und Götze liefern

Kroos im Übrigen bereitete noch einen weiteren Treffer (Dantes 2:0) per Ecke vor, hatte hinter Dante (140) die meisten Ballkontakte (135) aller Spieler auf dem Platz und eine sagenhafte Passquote: 96 Prozent seiner Zuspiele kamen an! „Mich faszinieren Spieler, die Fußball spielen wollen, die den Ball nehmen und was probieren“, hatte Guardiola bereits vor ein paar Wochen Kroos' Qualitäten herausgestellt.

Als „speziellen Spieler“ bezeichnete der FCB-Chefcoach schon vor längerem Mario Götze. Der 21-Jährige knüpfte in Hamburg an seine starken Leistungen nach der Winterpause an und zeigte sein spezielles Talent. Zwei Vorlagen nach sehenswerten Dribblings gingen auf sein Konto, insgesamt sieben Torschüsse bereitete er vor, der Topwert aller Akteure. Das 5:0 in Hamburg - ein Sieg der Spezialisten.

Weitere Inhalte