präsentiert von
Menü
Nie wieder!

Ein Wochenende im Zeichen des Gedenkens

Es lag eine besondere Stimmung in der Luft am Sonntagnachmittag in der Münchner Allianz Arena, als im Vorfeld des ersten Heimspiels des Jahres gegen Eintracht Frankfurt in der FC Bayern Erlebniswelt eine halbstündige Dokumentation über Bayern Münchens Ehrenpräsidenten Kurt Landauer ausgestrahlt wurde. „Beeindruckend“ lautete das Fazit der geladenen Gäste und Journalisten, die das Beiwerk zum im Herbst 2014 auf der ARD ausgestrahlten Spielfilm „Landauer“ vorab sehen konnten und dabei Antworten auf viele Fragen über die Person, die den heutigen Triple-Sieger stark geprägt hat, erhielten.

Landauer stand im Mittelpunkt des Gedenk-Wochenendes, das der FC Bayern im Zuge des Holocaust-Erinnerungstages in der FC Bayern Erlebniswelt gestaltet hatte. An zwei Tagen, am Samstag für den normalen Publikumsverkehr, am Sonntag für geladene Gäste und Journalisten, setzte der Verein ein Zeichen gegen Antisemitismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Insgesamt mehr als 300 Besucher gedachten 69 Jahre nach der Befreiung der Häftlinge aus dem Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau gemeinsam in Deutschlands größtem Vereinsmuseum der Opfer des Nazi-Regimes.

„Der Stern des FC Bayern wurde damals zum ersten Mal hell erleuchtet“, sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge mit Blick auf den Gewinn der ersten deutschen Meisterschaft im Jahre 1932 unter der Regie des damaligen Präsidenten Landauer. „Er war der erste, der die Dinge professionell angegangen ist, auch was die Finanzen angeht“, hob Rummenigge hervor.

Abgerundet wurde das Gedenk-Wochenende durch eine bemerkenswerte Choreographie der FCB-Fans unmittelbar vor Beginn der Partie gegen Frankfurt. „Der FC Bayern und ich gehören nun einmal zusammen und sind untrennbar voneinander“, war auf zwei großen Spruchbändern an der Südkurve ein Zitat Landauers zu lesen, dazu entrollten die Bayern-Anhänger ein überdimensionales Transparent mit dem Konterfei Landauers. Die Botschaft, die an diesem Wochenende ausging - und auch an den restlichen Tagen des Jahres lebt -, ist eindeutig: NIE WIEDER!

Mehr zum Gedenk-Wochenende lesen Sie HIER.

Weitere Inhalte