präsentiert von
Menü
'Freuen uns drauf'

Endlich wieder englische Wochen!

Das Leistungszentrum an der Säbener Straße war weitestgehend verwaist. Nur Bastian Schweinsteiger, Diego Contento, Pierre-Emile Hojbjerg und Holger Badstuber spulten individuelle Programme ab. Ansonsten war am Montag noch einmal durchschnaufen angesagt, ehe am Dienstag mit dem Abschlusstraining die Vorbereitung auf den Hamburger SV in die heiße Phase geht. Das DFB-Pokal-Viertelfinale (Mittwoch, 20:30 Uhr) - es ist der Startschuss für fünf englische Wochen mit acht Partien bis Mitte März. „Jetzt kommen die tollen Spiele, wir freuen uns drauf“, erklärte Xherdan Shaqiri.

Nach dem HSV warten Freiburg, zwei Mal der FC Arsenal, Hannover, Schalke, Wolfsburg und Leverkusen auf die Bayern. Es geht nun also so richtig rund! „Endlich stehen die K.o.-Wochen an“, fiebert Jérôme Boateng der Partie in Hamburg entgegen, wo die Bayern ihren fünften Pokal-Halbfinaleinzug in Folge perfekt machen wollen. „Wir wollen wie in den letzten Jahren mit aller Macht nach Berlin“, kündigt Thomas Müller gegenüber fcbayern.de an.

'Volle Konzentration'

Entscheidend wird sein, die derzeit angeschlagenen Hamburger nicht zu unterschätzen. „Es gibt im Pokal-Viertelfinale sicher leichtere Gegner als den HSV auswärts. Das Stadion wird kochen“, warnt Müller, „aber wir werden uns davon nicht beeindrucken lassen.“ Teamkollege Arjen Robben, der in Nürnberg ein starkes Startelf-Comeback gefeiert hatte, fordert gegen den aktuellen Tabellenvorletzten der Bundesliga „volle Konzentration. Dann werden wir in Hamburg auch nicht verlieren.“

Die Hanseaten verließen zuletzt in der Liga sechs Mal in Serie als Verlierer den Platz, während der FCB von Rekord zu Rekord eilt und mittlerweile seit 45 BL-Spielen ungeschlagen ist. Boateng weiß: „Es ist sehr wichtig für das ganze Team, dass wir unseren positiven Lauf beibehalten, gut spielen und uns weiter von Spiel zu Spiel steigern.“

Weitere Inhalte