präsentiert von
Menü
Doppelspieltag

FCB-Frauen starten ins Fußballjahr 2014

Endlich, der Ball rollt wieder! Nach zweieinhalbmonatiger Winterpause und sechs Wochen Vorbereitung starten die Fußballfrauen des FC Bayern am kommenden Wochenende in das Bundesliga-Jahr 2014. Dabei stehen der Mannschaft von Trainer Thomas Wörle gleich zwei schwere Aufgaben bevor. Am letzten Hinrunden-Spieltag empfangen die FCB-Frauen am Sonntag (14:00 Uhr) im Grünwalder Stadion zunächst den letztjährigen Vizemeister Turbine Potsdam, nur drei Tage später (Mittwoch, 18:00 Uhr) fordert Triple-Gewinner VfL Wolfsburg an gleicher Stelle die Wörle-Elf heraus.

„Wir hoffen auf zwei perfekte Tage, damit wir etwas Zählbares in München behalten können“, sagte Wörle zum anspruchsvollen Auftaktprogramm seines Teams, das mit 18 Punkten hinter Spitzenreiter 1. FFC Frankfurt (26), Titelverteidiger Wolfsburg (24) und Potsdam (23) auf dem vierten Tabellenplatz überwinterte. Nach den beiden Partien müssen sich die Bayern-Frauen allerdings wieder in Geduld üben. Wegen des alljährlich stattfindenden Algarve-Cups legt der Spielbetrieb in der Bundesliga eine dreiwöchige Pause ein.

Erstes Ausrufezeichen setzen

Zunächst aber will der DFB-Pokalsieger von 2012 ein erstes Ausrufezeichen gegen zwei Topteams der Liga setzen. Wörle kann dabei auf eine zufriedenstellende Vorbereitung zurückblicken. Im DFB-Hallenpokal erreichte sein Team das Viertelfinale, wo es sich dem späteren Finalisten aus Frankfurt geschlagen geben musste. Gegen den tschechischen Topklub Slavia Prag (3:0) und den österreichischen Champions-League-Teilnehmer NÖSV Neulengbach (1:1) gab es zudem respektable Testspielergebnisse.

Zum Auftakt gegen Potsdam erwartet Wörle „ein hart umkämpftes, intensives Spiel“. Um dem Tabellen-Zweiten Paroli bieten zu können, bedarf es einer „absoluten Energie- und Glanzleistung“, so Wörle weiter. Mit einem Sieg könnte seine Mannschaft den Abstand zu den Top 3 verkürzen, zumal die beiden Erstplatzierten im parallelen Duell direkt aufeinandertreffen. Die Statistik spricht zwar für Potsdam (7 Siege, 3 Remis, 16 Niederlagen), das letzte Spiel jedoch entschied der FCB mit 2:0 für sich.

Viele Verletzte und drei Neue

Allerdings plagen Wörle auch zu Beginn des neuen Fußballjahres einige personelle Sorgen. Mit Lena Lotzen, Carina Wenninger, Ivana Rudelic und Clara Schöne fehlen wichtige Spielerinnen aus Verletzungsgründen. Auch Ricarda Walkling, Katja Schroffenegger, Valeria Kleiner und Veronika Gratz sind noch nicht wieder fit. Zudem muss er auf die beiden US-Amerikanerinnen Amber Brooks und Erika Tymrak verzichten, die Ende des vergangenen Jahres in ihre Heimat zurückkehrten.

Dafür kann Wörle aber auch auf drei Neuzugänge setzen. Die norwegische Nationalspielerin Nora Holstad, die schwedische Nationalspielerin Olivia Schough und die ehemalige deutsche Jugendnationalspielerin Eunice Beckmann, schlossen sich allesamt in der Winterpause dem FC Bayern an. Mit der lange verletzten Gina Lewandowski steht Wörle außerdem eine erfahrene Akteurin ebenfalls wieder zur Verfügung.

Tickets für beide Partien gibt es zum Preis von 8 Euro (ermäßigt 6 Euro) jeweils an der Tageskasse. Inhaber einer Allianz-Arena-Jahreskarte der FCB-Profis haben freien Eintritt.

Weitere Inhalte