präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger feiert Comeback

Schweinsteiger feiert Comeback

Bastian Schweinsteiger ist wieder da. Im Pokalviertelfinale gegen den Hamburger SV feierte der Vize-Kapitän des FC Bayern nach dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback. In der 65. Minute wurde Schweinsteiger für Philipp Lahm eingewechselt und erhielt von diesem auch die Spielführerbinde überreicht. In den ersten 25 Minuten seit seinem letzten Spiel beim 1:0-Erfolg am 5. November in Pilsen agierte der 29-Jährige gleich im zentralen defensiven Mittelfeld. „Es hat sich natürlich schön angefühlt“, lautete Schweinsteigers knapper Kommentar nach dem Schlusspfiff.

Doppeljubiläum in Hamburg

Gleich zwei Jubiläen gab es für den FC Bayern beim 5:0-Erfolg im Pokalviertelfinale beim Hamburger SV zu feiern. Mario Mandzukic’ Treffer zur 1:0-Führung in der 21. Minute war zugleich das 650. Tor des Rekordchampions im DFB-Pokal bzw. Tschammer-Pokal. Nur fünf Minuten später erzielte Innenverteidiger Dante das 2:0 und traf in seinem 15. Spiel damit erstmals im Pokalwettbewerb.

FCB auf Rekordjagd

Auch im DFB-Pokal befindet sich der FC Bayern auf Rekordjagd. Durch den 5:0-Sieg im Viertelfinale beim Hamburger SV zogen die Münchner zum 5. Mal in Folge ins Halbfinale ein und stellten damit die bisherige Bestmarke von Werder Bremen aus den Jahren 1987 bis 1992 ein. Im insgesamt 15. Auswärtserfolg hintereinander blieb der FCB zum 7. Mal ohne Gegentreffer und baute damit seinen eigenen Vereinsrekord aus. Das letzte Gegentor in der Fremde kassierte die Guardiola-Elf vor über zwei Jahren beim 2:1-Erfolg in Bochum.

Van Buyten schuftet fürs Comeback

Während die Kollegen in Hamburg weilten, arbeitete Daniel van Buyten am Mittwochvormittag in München an seinem Comeback. Der Belgier, der zuletzt mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, absolvierte eine intensive Einheit ohne Ball auf dem Platz. Auch die Youngster Mitchell Weiser und Ylli Sallahi durchquerten den von Fitnesstrainer Thomas Wilhelmi erstellten Parcours, der Sprints, Steigerungsläufe und koordinative Übungen beinhaltete.

Nullnummer für Arsenal

Arsenal London hat in der englischen Premier League den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Am 26. Spieltag trennten sich die Gunners, am kommenden Mittwoch Achtelfinal-Gegner des FC Bayern in der Champions League, mit einem torlosen Remis von Manchester United und bleiben mit 56 Punkten einen Zähler hinter Spitzenreiter FC Chelsea.

Weitere Inhalte