präsentiert von
Menü
Stimmen im Überblick

'Das war unser bestes Heimspiel bisher'

Ein Spiel, das Lust auf mehr macht. Die Bayern trumpften gegen Frankfurt am Sonntagabend groß auf. Pep Guardiola war begeistert: „Das war unser bestes Heimspiel bisher. Ich bin sehr zufrieden. Gratulation an meine Spieler.“ Sein Gegenüber Armin Veh lobte den FCB in der Pressekonferenz nach der Partie in höchsten Tönen. So eine starke Bayern-Mannschaft habe er noch nie gesehen, so der Frankfurter Trainer. „Was für eine Spielfreude, was für ein Tempo.  Das ist eine klasse Mannschaft, einfach sensationell.“

Die Stimmen im Überblick:

Matthias Sammer: „Wir hatten ja nicht so eine einfache Konstellation nach dem Salzburg-Spiel. Gegen Gladbach war es dann gut, in Stuttgart war es dann eher Richtung Salzburg. Wir müssen schnell in den Rhythmus kommen. Wir sind froh, dass die leicht angeschlagenen Spieler zurückkommen. So haben wir einen guten Konkurrenzdruck und einen guten Teamgeist.“

Pep Guardiola: „Das war unser bestes Heimspiel bisher. Ich bin sehr zufrieden. Gratulation an meine Spieler, sie haben sehr, sehr gut gespielt. Es war ein guter Schritt nach vorne. Wir hatten eine gute Kontrolle, viel Ballbesitz und haben unsere speziellen Offensivspieler immer wieder gut in Szene gesetzt. Ich freue mich auch für die Fans. Ich hatte in der Hinrunde oft Angst, dass den Leuten etwas langweilig war im Stadion.“

Arjen Robben: „Alle wollen den Tabellenführer, den Meister schlagen. Dennoch müssen wir konzentriert bleiben. Wir bekommen von keinem etwas geschenkt.“

Armin Veh: „In der ersten Halbzeit haben wir es noch einigermaßen hinbekommen und nicht zu viele Chancen zugelassen. Aber dann. So eine starke Bayern-Mannschaft habe ich noch nie gesehen. Jeder Spieler ist jeden Cent wert, den er verdient. Was für eine Spielfreude, was für ein Tempo. Wir wollten tief stehen und die Räume eng machen. Aber das kriegst du nicht gebacken. Das Ergebnis geht auch in der Höhe in Ordnung. Das ist eine klasse Mannschaft, einfach sensationell. Wir hätten auch mit der vermeintlich besten Aufstellung hier keine Chance gehabt.“

Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt): „Vor dem Spiel haben wir uns Mut zugesprochen und auf ein Wunder gehofft. Wenn die Bayern so ein Spiel aufziehen, kann man nur verlieren. Das muss man anerkennen.“

Alexander Meier (Eintracht Frankfurt): „Die Bayern haben natürlich verdient gewonnen. Aber bis zum 0:2 haben wir gut mitgehalten. Es wäre sicherlich offener gewesen, wenn wir nur mit 0:1 in die Halbzeit gegangen wären. Nach dem 0:3 haben sie den Ball stark laufen lassen.“

Weitere Inhalte