präsentiert von
Menü
1:0 gegen Ingolstadt

U17 startet mit Heimsieg in die Rückrunde

Am ersten Spieltag nach der Winterpause siegte die U17 des FC Bayern gegen den FC Ingolstadt auf eigenem Platz mit 1:0 (0:0) und feierte damit einen gelungenen Start in die Rückrunde. Nach einer ausgeglichenen torlosen ersten Halbzeit war es Torjäger Michael Strein, dem per Freistoß in der 67. Minute der entscheidende Treffer gelang.

Das Team von Trainer Heiko Herrlich hatte Glück, nicht schon früh in Rückstand zu geraten. In der 7. Minute parierte der gut aufgelegte Torwart David Hundertmark einen Foulelfmeter von Ingolstadts Spielmacher Darius Jalinous. Das Tabellen-Schlusslicht aus Ingolstadt zeigte in der ersten Spielhälfte eine engagierte Leistung und tauchte mehrfach gefährlich vor dem Bayern-Tor auf. „Ich wusste, dass das heute ein schweres Spiel werden würde. Die Ingolstädter hatten nichts zu verlieren und sind auch dementsprechend hier aufgetreten“, analysierte Herrlich.

Herrlich 'insgesamt sehr zufrieden'

Nach dem Seitenwechsel kam der FC Bayern aber engagierter aus der Kabine und erspielte sich zunehmend mehr Feldvorteile. Nach einem Rückpass der Ingolstädter entschied der souveräne Schiedsrichter Jan Sauerbier auf indirekten Freistoß an der Strafraumkante. Stürmer Strein ließ sich die Chance nicht entgehen und traf ins untere rechte Eck. In der Nachspielzeit hätte Marcel Leib das Ergebnis noch erhöhen können, scheiterte aber freistehend vor dem Tor an FCI-Schlussmann Harald Kovacs.

„Es war der erwartete Arbeitssieg. Sicherlich hatten wir heute einige Probleme, Torchancen zu kreieren, aber insgesamt bin ich mit der Mannschaftsleistung sehr zufrieden. Wir sind der Favoritenrolle gerecht geworden“, sagte der Bayern-Coach nach dem Schlusspfiff. 

Die U17 belegt nach dem 15. Spieltag der B-Junioren-Bundesliga mit nunmehr 26 Punkten weiterhin den fünften Tabellenplatz. Am kommenden Samstag (15.02.) reist die Mannschaft zum bayrisch-fränkischen Derby nach Nürnberg.

Weitere Inhalte