präsentiert von
Menü
Vorfreude auf Arsenal

'Schön, dass es wieder losgeht'

Rund zwei Monate mussten die Fans auf Champions-League-Fußball verzichten. Am Mittwoch startet die K.o.-Runde für den FC Bayern gleich mit einem Leckerbissen beim FC Arsenal. „Schön, dass es wieder losgeht“, findet auch Kapitän Philipp Lahm, der gemeinsam mit Jérôme Boateng am Montag vor dem Training den Medienvertretern Rede und Antwort stand. Selbstbewusst, aber mit Respekt blicken die Münchner auf das Achtelfinal-Hinspiel voraus.

„Wir werden nicht auf 0:0 spielen. Wir wollen natürlich in London gewinnen“, kündigte Lahm an, erinnerte auf der anderen Seite allerdings auch an die letzte Saison, als man beim Rückspiel in München gesehen habe, wie stark Arsenal aufspielen kann, wenn man es zulässt. „Es wird nicht einfach. Sie haben am Wochenende gegen Liverpool genügend Selbstvertrauen getankt.“

Rummenigge fordert 'Besessenheit' wie 2013

Boateng ist überzeugt davon, dass Arsenal im Vergleich zur Vorsaison „stärker“ geworden ist. „Mesut Özil ist nun ihr Schlüsselspieler“, so der Nationalspieler. Man müsse „gleich hellwach“ sein am Mittwochabend im Emirates Stadium, denn „die Fans werden sie nach vorne pushen“. Dennoch ist auch Boateng optimistisch: „Wir müssen auf dem Platz zeigen, dass wir besser sind. Wir wollen beim Rückspiel keinem Ergebnis hinterherlaufen müssen.“

Dass die Engländer, die derzeit in der Premier League auf Platz zwei rangieren, noch gefährlicher geworden sind, glaubt auch Karl-Heinz Rummenigge. „Sie haben auf dem Transfermarkt sehr groß zugeschlagen. Die Qualität der Mannschaft hat sich ein Stück nach oben bewegt“, so Bayerns Vorstandschef. Entscheidend sei, „wieder mit der Qualität und Besessenheit des letzten Jahres in die Spiele“ zu gehen. „Dann haben wir gute Chancen, ins Viertelfinale einzuziehen.“

Weitere Inhalte