präsentiert von
Menü
Exklusiv-Interview

Robben: 'Wir müssen aufpassen!'

Zwei Tage vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Manchester United gab Arjen Robben Vollgas. Bei der sonntäglichen Trainingseinheit sprühte der Holländer nur so vor Einsatz- und Spielfreude. Frisch geduscht traf er sich kurz darauf zum Interview mit fcbayern.de und blickte voller Vorfreude voraus auf das Duell in Old Trafford. Ein Stadion, an das er beste Erinnerungen hat...

Das Interview mit Arjen Robben:

fcbayern.de: Arjen, gerade im Training hast du wieder 120 Prozent gegeben. Wie schaffst du das bei jeder Einheit?
Robben:
„Heute habe ich wirklich Vollgas gegeben, in jedem Sprint, bei jedem Sprung. Manchmal brauche ich das, auch mit Blick auf Dienstag. Hin und wieder muss ich aber auch ein bisschen Gas rausnehmen. Diesen Wechsel hinzukriegen, habe ich gelernt. Und nach der letzten Saison bin ich vielleicht auch ein bisschen entspannter.“

fcbayern.de: Am Dienstag steigt das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Manchester United. Da denkt man sofort an dein Traumtor aus dem letzten Duell im April 2010. Wie überrascht warst du damals, als Franck Ribérys Eckball auf dich zusegelte?
Robben:
„Ich war nicht überrascht. Denn vom ersten Tag an habe ich einen richtig guten Klick mit Franck. Ich habe damals kurz mit der Hand ein Zeichen gegeben. An seiner Körperhaltung habe ich gemerkt, dass er mich gesehen hat. Dann ist der Ball gekommen, ich bin ganz ruhig geblieben und habe ihn mit Technik genommen, nicht mit voller Kraft.“

fcbayern.de: War es auch für dich eines deiner schönsten Tore?
Robben: „Der Treffer zählt schon zu meinen Top 5. Er war nicht nur schön, sondern auch noch superwichtig. Wenn es 5:0 steht und du machst so das sechste Tor, ist es immer noch ein schönes Tor, aber besitzt nicht denselben Wert.“

fcbayern.de: Wie sehr denkst du an diesen Treffer zurück, wenn du jetzt mit dem FC Bayern nach Old Trafford zurückkehrst?
Robben:
„Eigentlich gar nicht. Ich bin da ganz nüchtern. Im Fußball geht es so schnell. Das Tor ist schon fast vier Jahre her, mittlerweile haben wir viele neue Dinge, neue Erfolge erlebt. Ich schaue immer lieber nach vorne. Das Zurückschauen kommt nach der Karriere.“

fcbayern.de: Aber Old Trafford ist schon ein Stadion, das du mit einem guten Gefühl betrittst?
Robben:
„Na klar. Aber nicht nur wegen des Treffers von damals. Es ist einfach immer geil, in England zu spielen. Und Old Trafford hat etwas ganz Besonderes, eine super Atmosphäre. Champions-League-Viertelfinale in so einem Ambiente - davon träumt man als Fußballer.“

fcbayern.de: ManU hat letzten Dienstag 0:3 gegen Manchester City verloren, dann am Samstag 4:1 gegen Aston Villa gewonnen. Wie schätzt du ManU im Moment ein?
Robben:
„In so einem Spiel zählt das alles nicht. Im Achtelfinale hat ManU gegen Piräus erst auswärts 0:2 verloren und dann zuhause 3:0 gewonnen. Wir müssen aufpassen! In den Medien und der Öffentlichkeit heißt es: Manchester ist nicht in so guter Verfassung, ihr schafft es schon ins Halbfinale. Das gefällt mir überhaupt nicht! Das wird ein schwieriges Duell! Wir müssen von der ersten Minute an eine Topleistung abrufen. Du brauchst nur einmal nicht aufpassen und kannst gegen ManU verlieren.“

fcbayern.de: Was müsst ihr in Manchester besser machen als zuletzt beim 3:3 gegen Hoffenheim?
Robben:
„Vieles. Hoffenheim war aggressiv, uns hat die Konzentration ein bisschen gefehlt und wir waren nicht gut bei Ballbesitz - gegen eine Mannschaft mit Qualität vorne wird es dann schwierig. Das ist auch eine Warnung für Dienstag. Da spielen wir gegen eine Mannschaft mit Topqualität in der Offensive. Wenn du da unkonzentriert bist und Ballverluste hast, wird das bestraft.“

fcbayern.de: Wieviel Kontakt hattest du seit der Auslosung zu deinem Landsmann Robin van Persie?
Robben:
„Ein bisschen, vor allem aber wegen seiner Verletzung. Ich finde es schade, dass er nicht dabei ist. Das Gleiche gilt jetzt für Thiago. In der Endphase der Saison will jeder Spieler dabei sein. Und wenn es nicht geht, ist das schmerzhaft. Ich kenne das aus eigener Erfahrung.“

fcbayern.de: Wie schwer wiegt Van Persies Ausfall für ManU?
Robben:
„Natürlich hat Van Persie eine besondere Qualität. Aber Manchester hat immer noch genug Optionen vorne: Rooney, Welbeck, Nani, Valencia... Wie gesagt: Es wird ein schwieriges Duell. Wir sind alle heiß darauf.“

Das Interview führten: Marco Donato und Nikolaus Heindl.

Weitere Inhalte