präsentiert von
Menü
Länderspiel-Roundup

Götze trifft, Rafinhas WM-Traum lebt

99 Tage sind es noch bis zur Weltmeisterschaft in Brasilien. Am Mittwochabend wurde die heiße Testphase mit zahlreichen hochkarätigen Freundschaftsspielen eingeläutet. Allein sechs Stars des FC Bayern standen in der Startelf der deutschen Nationalmannschaft. Philipp Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Mario Götze und Toni Kroos feierten einen 1:0 (1:0)-Sieg gegen ein starkes Chile um Vidal (Juventus Turin) und Alexis Sanchez (FC Barcelona).

Der WM-Geheimfavorit stellte das DFB-Team in Stuttgart vor einige Probleme. Vor allem das chilenische Pressing hatte es in sich. Vidal (9., 26.) vergab zwei große Chancen. Deutschland hingegen schlug eiskalt zu. Der quirlige Götze schoss nach feiner Vorarbeit von Schweinsteiger und Özil sehenswert ein (16.). Auch in der zweiten Halbzeit zeigte das DFB-Team nur selten seine Klasse. Chile schnupperte am Ausgleich, Vargas (61.) aber scheiterte an der Unterkante der Latte.

„Es war ein glücklicher Sieg. Wir haben noch Arbeit vor uns. Das wissen wir alle“, erklärte Kapitän Lahm. Schweinsteiger ergänzte: „Chile war sehr gut. Sie sind nicht umsonst eine der Topmannschaften in Südamerika. Wir müssen noch ein paar Dinge verbessern. Es war ein guter Test für uns.“

Währenddessen ist Rafinhas Traum wahr geworden! Bayerns Rechtsverteidiger stand bei Brasiliens 5:0 (2:0)-Sieg gegen Südafrika im Soccer City Stadium von Johannesburg in der Startformation - und spielte sogar durch. Es war Rafinhas erster Einsatz für Brasilien nach 71 Monaten. Dante wurde im Laufe der zweiten Halbzeit für Chelsea-Star David Luiz eingewechselt. Oscar, Neymar mit einem Dreierpack und Fernandinho erzielten die Tore für die überzeugende Seleçao.

Ribéry und Shaqiri feiern Comeback

Zwei Bayern-interne Duelle hätte es zudem geben können - beide aber platzten. In Paris trafen Frankreich und die Niederlande (Endstand: 2:0) aufeinander. Während Franck Ribéry nach seiner Gesäß-OP im Laufe der zweiten Halbzeit sein Comeback feierte, stand Arjen Robben garnicht erst im Kader. Bayerns Flügelflitzer bremste eine Oberschenkelprellung aus dem Schalke-Spiel aus. „Es ist besser, kein Risiko einzugehen und nicht zu spielen“, erklärte Robben.

Auch Xherdan Shaqiri und Mario Mandzukic begegneten sich nicht auf dem Platz, denn: Shaq durfte beim 2:2 (2:1) zwischen der Schweiz und Kroatien in St. Gallen in den ersten, Mandzukic in den zweiten 45 Minuten ran. Für Shaqiri war es der erste Auftritt nach seiner Verletzungspause (Muskelfaserriss). Ex-Bayer Olic markierte beide Tore der Kroaten. Für die Schweiz schnürte Nürnbergs Drmic einen Doppelpack.

David Alaba trat mit Österreich zu Hause gegen Uruguay an. Bayerns Linksverteidiger spielte beim 1:1 (1:0) über 90 Minuten im Mittelfeld. Janko brachte die Alpenrepublik in Führung, Pereira glich für die Südamerikaner aus. Auch Daniel van Buyten sammelte Spielpraxis. Der Innenverteidiger zeigte beim 2:2 (1:0) seiner Belgier (Tore: Fellaini, Nainggolan) gegen die Elfenbeinküste (Tore: Drogba, Gradel) eine gute Leistung, ehe er zur Pause ausgewechselt wurde.

Javi Martínez und Thiago besiegten mit Spanien im Duell der Weltmeister die Italiener in Madrid knapp mit 1:0 (0:0). Beide Bayern-Stars durften über die gesamte Spielzeit ihr Können zeigen - Martínez als Innenverteidiger, Thiago im Mittelfeld. Das Tor des Abends erzielte Barcelonas Pedro.

Weitere Inhalte