präsentiert von
Menü
Fast alle Mann fit

Nationalspieler zurück, Wolfsburg im Blick

Es geht wie immer Schlag auf Schlag. Am Donnerstagnachmittag kehrten die Nationalspieler nach München zurück - und begannen umgehend mit der Vorbereitung auf das Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg (Samstag, 15:30 Uhr). Pep Guardiola teilte das Team beim Training in drei Gruppen: Die einen legten eine intensive Schicht ein, andere drehten lockere regenerative Laufrunden. Und weitere Spieler ließen sich lediglich im Leistungszentrum von den Physiotherapeuten pflegen.

Personell gibt es positive Nachrichten. Thomas Müller kehrte am Donnerstag nach Muskelfaserriss ins Mannschaftstraining zurück. Franck Ribéry und Xherdan Shaqiri, die beide bei ihren Nationalmannschaften ein paar Spielminuten gesammelt hatten, stehen in Wolfsburg ebenfalls wieder zur Verfügung. „Ich habe mich gut gefühlt. Die Minuten gegen die Niederlande waren gut, um wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Ich bin bereit“, erklärte Ribéry.

'...darauf müssen wir Antworten finden'

Und auch Arjen Robben trainierte nach seiner Oberschenkelprellung, die einen Einsatz für die Niederlande in Frankreich verhindert hatte, auf dem Platz. „Alles okay. Ich denke, dass ich am Samstag dabei sein kann“, berichtete der 30-Jährige. Dante und Rafinha fehlten am Donnerstag noch, da sie nach ihren Länderspielen erst am frühen Abend in die bayerische Landeshauptstadt zurückkehren.

Matthias Sammer blickte währenddessen im Gespräch mit fcbayern.de bereits auf das Wolfsburg-Gastspiel voraus. „Der VfL verfolgt mit Klaus Alllofs und Dieter Hecking an der Spitze eine auf Kontinuität ausgerichtete Strategie. Sie orientieren sich an allerhöchsten Zielen. Das beeindruckt mich“, lobte Bayerns Sportvorstand den kommenden Gegner. Beim 2:6 in Hoffenheim habe Wolfsburg „einen Rückschlag erlitten. Aber sie werden versuchen, eine Reaktion zu zeigen. Darauf müssen wir Antworten finden.“

Weitere Inhalte