präsentiert von
Menü
Heimspiel gegen Bamberg

FCB II drängt zurück in die Erfolgsspur

Noch neun Spiele, und der FC Bayern II ist weiter in der Pole Position. Zuletzt machte es der Tabellenführer der Regionalliga Bayern aber selbst wieder spannend. Trotz spielerischer Überlegenheit war die Punkteausbeute seit dem Rückrundenstart zu gering und der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Illertissen schmolz bis auf einen Zähler.

„Wir dürfen uns nicht so viele individuelle Fehler erlauben und müssen vor allem unsere zahlreichen Chancen effizienter nutzen“, forderte Trainer Erik ten Hag nach dem Abschlusstraining an der Säbener Straße vor dem Heimspiel gegen den FC Eintracht Bamberg am Freitagabend (19 Uhr) im Grünwalder Stadion. „Wenn wir aggressiv und dominant auftreten, bin ich optimistisch, dass wir drei Punkte einfahren werden“,  so der Holländer.

Ohne Wein, Derflinger und Strieder

Das unglückliche Last-Minute-Remis der vergangenen Woche, als Aschaffenburg in der vierten Minute der Nachspielzeit ausgleichen konnte, ist abgehakt. Und gegen die Oberfranken hat der FCB II noch etwas gutzumachen. In der Hinrunde endete mit einem 1:2 in Bamberg die Startserie von neun Siegen in Folge. „Dieses Mal wollen wir das Ergebnis zu unseren Gunsten gestalten. Nichtsdestotrotz geht es am Freitag wieder bei 0:0 los und wir müssen fokussiert sein“, sagte ten Hag.

Wenn das Flutlicht im Grünwalder Stadion angeht, wird Innenverteidiger Daniel Wein fehlen. Der Abwehrstratege ist nach seiner Roten Karte am letzten Spieltag gesperrt. Auch für die Mittelfeldspieler Christian Derflinger und Rico Strieder „kommt das Spiel zu früh“, wie ten Hag mitteilte.

Weitere Inhalte