präsentiert von
Menü
Inside

Drei Spiele Sperre für Rafinha

Nach seiner Roten Karte im Bundesligaspiel gegen Borussia Dortmund vom vergangenen Samstag ist FCB-Rechtsverteidiger Rafinha wegen einer Tätlichkeit für drei Spiele gesperrt worden. Dieses Urteil fällte das DFB-Sportgericht am Montag. Der Brasilianer ist damit erst am letzten Bundesligaspieltag gegen den VfB Stuttgart wieder spielberechtigt. Rafinha und der FC Bayern haben dem Urteil zugestimmt.

Kaiserslautern in Bestbesetzung

So gut wie in Bestbesetzung kann der 1. FC Kaiserslautern am Mittwochabend im DFB-Pokal-Halbfinale in der Allianz Arena auflaufen. Trainer Kosta Runjaic muss lediglich auf Offensivspieler Marcel Gaus (Meniskus-OP) verzichten. Der seit sieben Spielen ungeschlagene Zweitligavierte reist auch mit jeder Menge Selbstvertrauen an. „Wir fahren nicht nur nach München, um die Trikots zu tauschen. Wir wollen nicht ängstlich reingehen, sondern mit Spaß und Entschlossenheit“, sagte Runjaic, „wir haben nur minimalste Chancen. Aber wir werden versuchen, diese zu nutzen.“

Kinhöfer leitet Pokal-Halbfinale

Thorsten Kinhöfer heißt am Mittwochabend der Schiedsrichter des Halbfinales im DFB-Pokal zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern. Für den 45 Jahre alten Unparteiischen aus Herne ist es in der laufenden Saison erst das zweite Spiel mit Beteiligung des Rekordchampions. Zuletzt leitete Kinhöfer den 4:1-Heimsieg gegen den 1. FSV Mainz 05 im Oktober 2013. Assistiert wird Kinhöfer von Matthias Anklam und Christian Fischer, Vierter Offizieller ist Markus Schmidt.

Braunschweig ohne Zwei

Eintracht Braunschweig muss am Samstag im Heimspiel gegen den FC Bayern Torjäger Domi Kumbela ersetzen. Der Stürmer hat bei der 0:2-Niederlage der Niedersachsen beim SC Freiburg am vergangenen Samstag einen Muskelfaserriss im linken Adduktorenbereich erlitten. Das ergab eine am Montag durchgeführte Kernspin-Untersuchung. Auch Abwehrspieler Ermin Bicakcic wird der Eintracht fehlen. Er sah in Freiburg die 5. Gelbe Karte und ist für die nächste Partie gesperrt.