präsentiert von
Menü
Inside

FCB II will gegen Schweinfurt nachlegen

Der FC Bayern II ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuletzt zwei Siegen will das Team von Trainer Erik ten Hag nun gegen den 1. FC Schweinfurt nachlegen. „Wir haben uns unter der Woche optimal vorbereitet und wollen uns und unsere Fans mit drei Punkten belohnen“, sagte ten Hag vor dem Duell mit den abstiegsbedrohten Unterfranken. Anstoß im Grünwalder Stadion ist am Samstag um 14 Uhr. Am Sonntag sind dann auch die Junioren aktiv. Die seit vier Spielen ungeschlagene U19 will um 12 Uhr im Sportpark Heimstetten ihre Serie gegen die SpVgg Greuther Fürth fortsetzen, die U17 tritt um 11 Uhr auswärts beim Tabellenachten SC Freiburg an.

FCB sorgt für Rekordquote

Durchschnittlich 10,42 Millionen Zuschauer - in der Spitze waren es sogar 12,02 Millionen - verfolgten am Mittwochabend den 3:1-Erfolg des FC Bayern gegen Manchester United im ZDF. Das entspricht einem Marktanteil von 33,8 Prozent und ist Rekord für die Free-TV-Übertragungen in dieser Champions-League-Saison. Die bisherige Bestmarke (9,40 Millionen Zuschauer) hatte ebenfalls der FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel gegen den FC Arsenal aufgestellt. Im laufenden Jahr 2014 gab es überhaupt nur einmal mehr Zuschauer im deutschen Fernsehen (11,36 Millionen beim Kölner „Tatort“ im März).

Contento zurück am Ball

Aus der medizinischen Abteilung gab es am Donnerstag Positives zu berichten. Zehn Tage nach seiner im Training erlittenen Bänderverletzung im Sprunggelenk absolvierte Diego Contento wieder eine Einheit mit Ball. Auch Holger Badstuber macht nach seiner Kreuzbandverletzung weiter Fortschritte. Der Innenverteidiger zog dieselben Übungen wie Contento voll durch.

NBA-Delegation der Oklahoma City Thunder in der Arena

Prominenter Besuch beim CL-Heimspiel der Bayern gegen Manchester United: Eine Delegation der Oklahoma City Thunder aus der nordamerikanischen Basketballliga NBA schaute am Mittwochabend in der Allianz Arena vorbei. In den vergangenen Tagen hatten sich die Amerikaner zum „Ideentausch“ mit der Basketballabteilung des FC Bayern um Sportdirektor Marco Pesic getroffen.

Weitere Inhalte