präsentiert von
Menü
Inside

Starke Serie gegen Braunschweig

Vor dem Gastspiel bei Eintracht Braunschweig kann der FC Bayern auf eine starke Serie gegen die Niedersachsen blicken. Die letzten sechs Pflichtspiele gewann der FCB, die letzten fünf sogar ohne Gegentor (zuletzt 2:0 in der Hinrunde durch einen Doppelpack von Arjen Robben). Die letzte Pflichtspielniederlage gegen die Eintracht liegt über 30 Jahre zurück, in der 2. Pokalrunde 1982/83 gewann Braunschweig zuhause mit 2:0. In der Bundesliga liegt der letzte Braunschweiger Sieg sogar noch ein Jahr länger zurück: im September 1981 unterlagen die Münchner mit 1:3.

Bilanz spricht klar für Bayern

In den zahlreichen Duellen mit dem FC Bayern gab es für Eintracht Braunschweig wenig zu holen. In bislang 37 Aufeinandertreffen mit den Niedersachsen ging der Rekordmeister 21 Mal als Sieger vom Feld. Elf Spiele endeten unentschieden, nur fünf Mal konnte die Eintracht gewinnen; diese gelangen allesamt vor heimischer Kulisse. Das Torverhältnis lautet 81:39 aus Sicht des FCB, gegen den Braunschweig den schwächsten Punkteschnitt (0,7 pro Spiel) und die niedrigste Siegquote (14%) in der Bundesliga hat.

FCB-Premiere für Siebert

Daniel Siebert heißt am Samstag der Schiedsrichter der Partie zwischen Eintracht Braunschweig und dem FC Bayern. Für den 29 Jahre alten Unparteiischen aus Berlin, der seit 2012 in der Bundesliga pfeift, ist es das erste Spiel überhaupt mit Beteiligung des deutschen Rekordmeisters. Assistiert wird Siebert von Florian Steuer und Jan Seidel, vierter Offizieller ist Tobias Stieler.

Weitere Inhalte