präsentiert von
Menü
Mit Teamspirit

FCB holt sich 'ein gutes Gefühl' für Madrid

90 Minuten lang hatte sich Eintracht Braunschweig mit Händen und Füßen gewehrt, nach dem Schlusspfiff wurde es dann herzlich. „Querido Pep“ („lieber Pep“) las Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht auf der Pressekonferenz von einem Zettel ab und wünschte Pep Guardiola „mucha suerte“ („viel Glück“) für das anstehende Halbfinale in der Champions League bei Real Madrid - auf Spanisch! „Bravo!“ bedankte sich Guardiola überrascht und amüsiert bei seinem Trainerkollegen. Und so nahm der FC Bayern drei Dinge aus Braunschweig mit nach München: liebgemeinte Worte, einen Sieg und ein gutes Gefühl.

„Ich freue mich und habe der Mannschaft gesagt: Ich bin sehr stolz auf euch“, berichtete Guardiola nach dem 2:0 (0:0)-Erfolg beim Tabellenletzten. Der FCB-Chefcoach lobte explizit den „Teamspirit“ seiner Spieler, die den Kampf bei den abstiegsbedrohten Löwen angenommen haben. „Heute haben wir gekämpft! Das ist das Wichtigste heute für mich“, betonte der FCB-Chefcoach.

„Mit viel Herz, Stolz und Leidenschaft“ (Guardiola) hatte Braunschweig dem FC Bayern vor allem eine Halbzeit lang zugesetzt. Dazu kamen Platzverhältnisse, die das normalerweise schnelle Passspiel des designierten Meisters bremsten. „Wir haben spielerisch keine Glanzleistung gezeigt, was bei diesem Gegner und dem trockenen Platz aber auch schwierig war“, sagte Thomas Müller, der aber ein zufriedenes Fazit zog: „Es war ein guter Test für uns, vor allem in Sachen Kampfkraft.“

Vorfreude auf Madrid

Claudio Pizarro (75. Minute) und Mario Mandzukic (86.) belohnten das geduldige und zunehmend dominante Auftreten des FC Bayern mit den Siegtoren. „Vor allem in der zweiten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht“, meinte Philipp Lahm, der froh war über den Sieg vier Tage vor dem Hinspiel gegen Real Madrid. „Es ist wichtig, dass wir mit einem guten Gefühl nach Hause fahren. Das tun wir.“

Diesem Kräftemessen mit „einer der besten Mannschaften der Welt“ (Guardiola) fiebern die Bayern nun entgegen. „Traumhaft“ findet Lahm die Paarung, als „sensationell“ bezeichnete er das Estadio Bernabéu, wo am Mittwochabend das Hinspiel stattfindet. „Ich habe große Vorfreude. Es werden zwei große Duelle.“ Der FCB-Kapitän ist überzeugt: „Die Mannschaft wird am Mittwoch zeigen, dass sie in wichtigen Spielen immer da ist. Trotzdem ist es ein 50:50-Spiel.“ Auch in Braunschweig drücken sie dem FC Bayern die Daumen.

Weitere Inhalte