präsentiert von
Menü
Schweinsteiger und Martínez

Bittere Sperren, aber 'wir werden das lösen'

Es war sein Abend. Er hatte die meisten Ballkontakte (111), er spielte die meisten Pässe (95, zusammen mit Philipp Lahm), er schoss den wichtigen 1:1-Ausgleich - und dann kam die 90. Minute. Bastian Schweinsteiger sah nach einem Foul an Wayne Rooney Gelb-Rot und verließ später niedergeschlagen und wortlos Old Trafford. Nächste Woche beim Viertelfinal-Rückspiel gegen Manchester United in der Allianz Arena muss er zusehen.

„Für uns ist es natürlich bitter, dass Basti jetzt ausfällt, genauso wie Javi“, sagte Philipp Lahm. Der FCB-Spielführer war nicht einverstanden mit der Entscheidung von Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo, der zuvor dem vorbelasteten Manchester-Flügelmann Antonio Valencia nach hartem Einsteigen gegen Jérôme Boateng keine weitere Verwarnung gezeigt hatte. „Er macht zwei Fouls hintereinander und wird nicht mit Gelb-Rot vom Platz geschickt“, sagte Lahm.

Pep Guardiola pflichtete seinem Kapitän bei: „Carballo ist ein sehr guter Schiedsrichter, er hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Aber die Entscheidung war unfair.“ Matthias Sammer meinte: „Auf dem Niveau musst du die gleichen Maßstäbe anwenden.“

Zu rütteln ist am erst zweiten Platzverweis für Schweinsteiger in seinem 499. Pflichtspiel im FCB-Trikot (inkl. 34 Regionalliga-Partien) allerdings nicht. Das wissen die Bayern. „Wir müssen das akzeptieren“, sagte Arjen Robben. Gleiches gilt für die Sperre von Javi Martínez nach dessen dritter Gelben Karte im laufenden Wettbewerb. „Wir müssen auch für die beiden kämpfen, dass wir sie im Halbfinale wieder brauchen können“, gab der Holländer als Losung für das Rückspiel gegen ManU am kommenden Mittwoch aus.

Thiago, Badstuber, Contento verletzt

Der breite Kader zahlt sich nun auf jeden Fall einmal mehr aus. Neben Schweinsteiger und Martínez fehlen derzeit auch die verletzten Thiago und Holger Badstuber. Ob Diego Contento, der im Abschlusstraining vor Manchester eine Fußverletzung erlitt, bis Mittwoch wieder einsatzfähig ist, bleibt abzuwarten. Immerhin wird der im Hinspiel gelbgesperrte Innenverteidiger Dante wieder an Bord sein.

„Wir werden weiterhin elf Leute auf dem Platz haben. So Sachen geschehen. Wir werden das lösen“, mochte Guardiola nicht jammern, auch wenn er weiß, dass gerade Schweinsteiger nach überstandener Sprunggelenksverletzung zuletzt immer besser in Form kam. Vier Tore und zwei Vorlagen gingen in den letzten sechs Pflichtspielen auf sein Konto.

Der bis Dienstagabend einzige Platzverweis des FCB-Vizekapitäns ist übrigens siebeneinhalb Jahre alt: Am 18. Oktober 2006 musste er beim 1:0-Auswärtssieg bei Sporting Lissabon vorzeitig zum Duschen. Ebenfalls in der Champions League, ebenfalls als Torschütze.

Weitere Inhalte