präsentiert von
Menü
Stimmen zum Augsburg-Spiel

'Du kannst nicht immer nur gewinnen'

Jetzt ist es also passiert. Die erste Niederlage in dieser Saison, die erste Niederlage nach 53 ungeschlagenen Bundesliga-Spielen in Serie. „Früher oder später würde eine Niederlage passieren. Wir akzeptieren das und müssen uns jetzt so schnell wie möglich auf das Manchester-Spiel vorbereiten“, wollte Pep Guardiola nach dem 0:1 in Augsburg nicht klagen. Manuel Neuer sagte: „Es geht um Mittwoch, um das Spiel gegen Manchester, alles andere ist egal.“

Die Reaktionen im Überblick

Pep Guardiola: „Kein Klagen. Wir haben verloren, weil der Gegner ein bisschen besser war als wir. Wir haben schon im Pokal gesehen, was für eine gute Mannschaft Augsburg ist. Wir haben gekämpft und viel probiert. Das ist Fußball, das ist Sport. Du kannst nicht immer nur gewinnen. Früher oder später würde eine Niederlage passieren. Wir akzeptieren das und müssen uns jetzt so schnell wie möglich auf das Manchester-Spiel vorbereiten. Wir haben nicht wegen der jungen Spieler verloren. Hojbjerg und Weiser waren die besten Spieler auf dem Platz. Sie haben viel mit uns trainiert, sie kennen unser Spiel und wissen, was ich will. Gratulation an die Drei. Nächsten Mittwoch haben wir ein Finale. Da geht es um Tod oder Leben.“

Thomas Müller: „Es tut schon ein bisschen weh. Eigentlich wollten wir unsere Serie verteidigen. Aber wir haben einfach nicht das auf den Platz gebracht, wozu wir im Stande sind. Dass es in Augsburg nicht leicht ist, war vor dem Spiel klar, aber es war nicht der Plan, mit einer Niederlage heimzufahren.

Toni Kroos: „Wir haben das Spiel dominiert, waren aber nicht ganz so zwingend. Wir hatten nicht die nötige Ruhe, um uns die großen Chancen rauszuspielen. Das war das Manko heute. Aber es ist nichts Schlimmes passiert. Wir wollen jedes Spiel gewinnen, das hat man heute auch gesehen, wie wir in der zweiten Halbzeit gedrückt haben, wie wir versucht haben, das Tor noch zu machen. Es hat halt nicht geklappt.“

Manuel Neuer: „Wir haben Augsburg ernst genommen. Aber für uns ist es heute das Wichtigste, dass sich keiner verletzt hat. Das ist das A und O. Denn es geht um Mittwoch, um das Spiel gegen Manchester, alles andere ist egal.“

Markus Weinzierl (FCA-Trainer): „Wir haben toll gefightet und als Team versucht, die Stärken von Bayern aus dem Spiel zu nehmen. Die Führung war super für uns. Danach konnten wir noch kompakter stehen und auf unser Umschaltspiel setzen. In der zweiten Halbzeit hat Bayern ernst gemacht. Da hatten wir auch das notwendige Glück. Es ist alles positiv gelaufen. Darüber sind wir sehr, sehr glücklich.“

Weitere Inhalte