präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Abhaken und nach vorne schauen'

Anderthalb Jahre nach der letzten Bundesliga-Heimniederlage musste sich der alte und neue deutsche Meister am Samstagabend zu Hause erstmals wieder geschlagen geben. „Kein Beinbruch“ ist das 0:3 gegen Borussia Dortmund für Sportvorstand Matthias Sammer, auch wenn Manuel Neuer zugab, dass die Bayern „keinen guten Tag erwischt“ haben. Der Nationalkeeper gab die Maxime vor: „Wir müssen das jetzt abhaken und nach vorne schauen.“

Stimmen zum Spiel

Matthias Sammer: „Wir hatten Probleme mit dem Rhythmus und dem Spielaufbau. In den entscheidenden Phasen waren wir nicht konzentriert genug. Da haben wir die Dortmunder ein bisschen eingeladen. Wir sind Deutscher Meister, die Liga ist durch. Dementsprechend ist das kein Beinbruch. Wir müssen einfach auch damit umgehen, dass unsere Spieler keine Roboter sind. Sie haben auch Gefühle.“

Pep Guardiola: „In der ersten Halbzeit haben wir nicht zu unserem Spiel gefunden, erst in den letzten zehn Minuten wurde es besser. Wir haben auch die zweite Hälfte gut begonnen, sind aber dann doch abgefallen. Ich muss den Trick finden, damit wir wieder in unseren Rhythmus kommen. Am Mittwoch haben wir die Chance, ins Pokalfinale einzuziehen. Ich vertraue dieser Mannschaft. Manuel hatte ein bisschen Probleme mit der Wade. Wir wollten kein Risiko eingehen.“

Manuel Neuer: „Wir haben einfach keinen guten Tag erwischt. Wir müssen das jetzt abhaken und nach vorne schauen. Wir wissen, was wir jetzt für eine Aufgabe zu Hause gegen Kaiserslautern haben, wo wir ins Finale nach Berlin einziehen möchten. Das ist wichtig. Mein Einsatz ist nicht gefährdet.“

Weitere Inhalte