präsentiert von
Menü
Inside

Van Buyten beendet Nationalelf-Karriere nach WM

Daniel van Buyten wird seine Nationalmannschaftskarriere nach der Weltmeisterschaft in Brasilien beenden. „Die WM wird mein letztes Turnier als Roter Teufel sein“, sagte der Abwehrspieler des FC Bayern im Trainingslager der Belgier. „Meine internationale Karriere hat mit einer WM begonnen und sie wird mit einer WM enden. Da schließt sich ein Kreis“, erklärte der 36 Jahre alte Innenverteidiger. Van Buyten gehörte bereits 2002 bei der bislang letzten WM-Teilnahme Belgiens zum Kader. In Brasilien will der langjährige Bayern-Profi noch einmal seine ganze Erfahrung einbringen, ehe er das Feld für den Nachwuchs räumt.

Pokal-Auslosung am 1. Juni

Die erste Runde im DFB-Pokal wird am 1. Juni ausgelost. Im Rahmen des ARD-WM-Clubs (ab 18.50 Uhr) zieht U21-Nationaltrainer Horst Hrubesch die Lose. Der letzte von insgesamt 64 Teilnehmern wird erst drei Tage nach der Auslosung im Berliner Landespokalfinale zwischen dem FC Viktoria 1889 und dem SV Tasmania ermittelt.

WM-Trainingslager wohl ohne Bayern-Trio

Bundestrainer Joachim Löw muss wahrscheinlich während des gesamten Trainingslagers in Südtirol auf Manuel Neuer, Philipp Lahm und Bastian Schweinsteiger verzichten. Keiner der drei Leistungsträger konnte am Sonntag beim Medientag im Quartier eine Prognose für den Einstieg ins Teamtraining abgeben. „Einen konkreten Zeitplan gibt es nicht“, sagte der am Fuß verletzte Lahm. „Wir haben noch Zeit bis zum ersten Spiel“, erklärte Schweinsteiger mit Blick auf das erste Gruppenspiel gegen Portugal am 16. Juni.

Basketballer starten mit Sieg ins Halbfinale

Mit einem deutlichen 86:67 (46:35)-Erfolg gegen die EWE Baskets Oldenburg sind die Basketballer des FC Bayern in die Halbfinal-Serie der BBL-Playoffs gestartet. Im ersten Spiel der Best-of-Five-Serie zeigte das Team von Headcoach Svetislav Pesic vor 5.596 Zuschauern im Audi Dome eine entschlossene und selbstbewusste Leistung und hatten die Partie jederzeit unter Kontrolle. Malcolm Delaney (22 Punkte) und Heiko Schaffartzik (17) waren dabei die besten Schützen auf Seiten der Gastgeber, die am kommenden Mittwoch (19:00) zum zweiten Spiel in Oldenburg antreten.

Weitere Inhalte