präsentiert von
Menü
Kopf hoch!

FCB II glaubt weiter an den Aufstieg

Keine Panik, keine Resignation, sondern: Jetzt erst recht! Unmittelbar nach der unglücklichen 0:1-Last-Minute-Niederlage im ersten Relegationsspiel bei Fortuna Köln (Highlights bei FCB.tv) herrschte in der Kabine und im Mannschaftsbus der Bayern-Amateure noch eine Mischung aus Frust und Enttäuschung. Am Tag danach machte sich aber schon wieder Zuversicht und der Glaube an die eigene Stärke breit. 

„Wir haben in München nun 90 Minuten Zeit, um das Ergebnis zu drehen und müssen einfach unser Offensivspiel durchsetzen und cleverer verteidigen“, gab Routinier Tobias Schweinsteiger die Marschroute für das Rückspiel am Sonntag (14 Uhr) im heimischen Grünwalder Stadion vor.

Der späte Gegentreffer in der 87. Minute durch Thomas Kraus bedeutet für die Bayern-Amateure zwar keine optimale Ausgangsposition, „aber viel hat sich nicht verändert. Zu Hause hätten wir so und so mindestens ein Tor machen müssen. Jetzt gilt es sich konzentriert auf das zweite Spiel vorzubereiten und noch entschlossener vor unseren Fans aufzutreten“, sagte junior team Abteilungsleiter Wolfgang Dremmler.

Gesagt, getan. Nur 14 Stunden nach dem Abpfiff im Südstadion bat Trainer Erik ten Hag seine Mannschaft zur nächsten Übungseinheit auf das Trainingsgelände des Bundesligisten Bayer Leverkusen, bevor der Bayern-Tross am späten Nachmittag mit dem Flugzeug in die bayerische Landeshauptstadt zurückkehren wird. Schon vor der Abfahrt zum Training, beim morgendlichen Mannschaftsfrühstück, wirkte der Coach bereits wieder sehr fokussiert.

„Wir haben gekämpft, nur spielerisch haben wir einiges vermissen lassen. Da können wir viel mehr Qualität auf den Platz bringen. Jetzt haben wir ein Spiel knapp verloren, im Rückspiel können wir aber nur gewinnen“, zeigte sich der 44-jährige Holländer optimistisch. Das Motto lautet: Kopf hoch! Zuversicht kann der Zweitvertretung des FCB ein Blick auf die Statistik machen. In der regulären Saison haben die kleinen Bayern im Schnitt mehr als 2,5 Tore pro Spiel erzielt. Deren zwei - vorausgesetzt defensiv steht die Null - würden nach 90 Minuten für den Aufstieg reichen.

Hoffen auf die Fans

Schweinsteiger setzt zudem auf einen weiteren Trumpf. „Die Fans haben uns überragend unterstützt. Sie haben uns von der ersten bis zur letzten Minute nach vorne gepeitscht. Einfach grandios“, sagte der Stürmer, „ich hoffe, dass am Sonntag im Grünwalder die Hütte brennt und wir gemeinsam mit ihnen die Wende schaffen.“ Mehr als 2.000 Bayern-Anhänger hatten das Team ins Rheinland begleitet und lautstark angefeuert.

Für das Rückspiel erwartet sich auch Coach ten Hag einen Schub durch die heimische Kulisse. „In erster Linie kommt es auf uns an, aber ich weiß, dass mit unseren Leuten im Rücken noch einige Prozent mehr Leistung herausgekitzelt werden können.“ Der Countdown bis zur allesentscheidenden Partie hat begonnen. Auf geht’s, FCB II!

Weitere Inhalte