präsentiert von
Menü
Vorgestellt

Das ist der Finalspielort Berlin

„Berlin! Berlin! Wir fahren nach Berlin!“ - ohne Frage einer der beliebtesten Schlachtrufe unter den deutschen Fußballfans. Doch seit wann wird das DFB-Pokalfinale in Berlin ausgetragen? Was gibt es in der Hauptstadt sonst noch zu sehen? Und wo treffen sich die Bayern-Fans am Tag des Finals? fcbayern.de stellt die Metropole vor.

Geschichte: 1237 wurde die damalige Doppelstadt Berlin-Cölln erstmals urkundlich erwähnt. Im Verlauf der Historie fungierte Berlin als Residenz Brandenburgs, Preußens und des Deutschen Reichs. Ab 1949 war Ostberlin Hauptstadt der DDR, mit der Wiedervereinigung Deutschlands 1990 wurde Berlin neue gesamtdeutsche Hauptstadt. Sie gilt als Weltstadt der Kultur, Politik, Medien und Wissenschaften.

Einwohner: Mit 3,4 Millionen Einwohnern ist Berlin die bevölkerungsreichste und mit 892 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt Deutschlands.

Sehenswürdigkeiten: Herausragendes Wahrzeichen ist das Brandenburger Tor, das 1990 zum Symbol der deutschen Wiedervereinigung wurde. Der Reichstag beherbergt den mit 1.200 m² größten Plenarsaal Europas. Und der Fernsehturm ist mit 368 Metern das höchste Bauwerk Deutschlands. Zum Spazierengehen lädt der Tierpark ein, Shoppingjäger kommen u.a. am Potsdamer Platz und natürlich am Kurfürstendamm auf ihre Kosten.

Kultur: Ob Berlinale (Filmfestival), das Berliner Ensemble (Theater) oder die Staatsoper - mit ihren zahlreichen wie vielfältigen Veranstaltungen und Einrichtungen zählt die Hauptstadt zu den herausragenden Kunst- und Kulturzentren Europas. Eine ausgeprägte Museumslandschaft rundet das Angebot ab - insbesondere auf der Museumsinsel, die seit 1999 zum UNESCO-Welterbe gehört.

Spielort: Seit 1985 findet das Pokal-Endspiel im Berliner Olympiastadion statt. In den Jahren zuvor wurden die Spielorte erst nach den Halbfinals festgelegt. Eröffnet wurde das Stadion zu den Olympischen Sommerspielen 1936. Für die Weltmeisterschaft 2006 wurde es grundlegend umgebaut und modernisiert. Mittlerweile bietet das Stadion Platz für 74.907 Zuschauer.

FCB-Bilanz in Berlin:
Zum 20. Mal steht der FC Bayern im Pokalfinale, 12 Duelle davon trug der Rekordpokalsieger im Berliner Olympiastadion aus. Die Bilanz ist positiv: Neun Siegen - zuletzt im vorigen Jahr gegen den VfB Stuttgart (3:2) - stehen nur drei Niederlagen gegenüber. Die restlichen sieben Finals bestritt der FCB in Frankfurt (4x), Stuttgart (2x) und Augsburg (1x). Positiv ist auch die Bilanz gegen Berliner Klubs in der Hauptstadt: 17 Siege, 14 Remis und 10 Niederlagen holten die Bayern in den Duellen mit Hertha BSC, Blau-Weiß 90 Berlin, dem Spandauer SV, Tennis Borussia und Tasmania.

Heimkehrer: Besonders gut kennt sich Jérôme Boateng in der Hauptstadt aus. Der Abwehrspieler kam ein Jahr vor dem Mauerfall, 1988, in West-Berlin zur Welt und wuchs in Charlottenburg auf. 1998 trat Boateng seinem ersten Verein, Tennis Borussia Berlin, bei, ehe er 2002 in die Nachwuchsabteilung von Hertha BSC wechselte.

Hier treffen sich die Bayern-Fans: Am Finaltag versammeln sich die FCB-Anhänger um 12 Uhr am Boxhagener Platz (Berlin-Friedrichshain), um 15 Uhr machen sich die Fans auf den Weg zum Stadion. Bayern-Fans ohne Eintrittskarte dürften sich vor allem auf die umliegenden Bars, Kneipen und Wirtshäuser verteilen - etwa im Bayerischen Wirtshaus in der Karl-Liebknecht-Straße (nähe Alexanderplatz).

Und danach? Das Berliner Nachtleben gehört zu den facettenreichsten der Welt, Nachtschwärmer haben die Qual der Wahl. Wer nach dem Pokalfinale noch weiterziehen möchte, bekommt auf dem Online-Portal der Stadt, www.berlin.de, einen guten Überblick über Lokalitäten und Partyprogramm.

Weitere Inhalte