präsentiert von
Menü
Live in 182 Ländern

Zahlen & Fakten zum 71. DFB-Pokalfinale

Das 71. Finale um den DFB-Pokal elektrisiert die Fußballfans in ganz Deutschland und weit über die Grenzen hinaus. In 189 Ländern wird die Partie zwischen dem zwischen Rekordchampion FC Bayern und Borussia Dortmund live übertragen, das sind so viele wie nie zuvor. Für den FCB geht es um den 17. Titelgewinn, der BVB dagegen könnte sich zum vierten Mal den Pokaltitel sichern. fcbayern.de hat die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Endspiel zusammengetragen.

Meister gegen Vizemeister

Erst zum dritten Mal seit Gründung der Bundesliga treffen am Samstag die beiden Tabellenersten der abgelaufenen Bundesligasaison im Finale des DFB-Pokals aufeinander. Zuvor war dies 2005 (FCB gegen Schalke) und 2012 (Bayern gegen Dortmund) der Fall. Dabei stehen sich die zwei erfolgreichsten Teams der letzten fünf Jahre gegenüber: Double-Sieger 2012 gegen Triple-Gewinner 2013, Meister 2011 und 2012 gegen Meister 2010, 2013 und 2014; Pokalsieger 2012 gegen Pokalsieger 2013, Champions-League-Finalisten 2012/13 und beiden punktbesten Bundesliga-Teams dieses Jahrtausends.

Zum 229. Mal im Pokal

Im Finale gegen Borussia Dortmund steht für den FC Bayern die insgesamt 229. Begegnung im DFB-Pokalwettbewerb seit 1935 an. Und die Gesamt-Bilanz kann sich sehen lassen: Von den bisherigen 228 Pokalspielen (bei 54 Teilnahmen) gewannen die Bayern 172, 20 Mal gab’s ein Unentschieden und nur 36 Mal wurde verloren. Das Torverhältnis lautet 659:234.

Pokalsieg Nummer 17?

Zum 17. Mal könnte der FC Bayern am Samstag den DFB-Pokal gewinnen. Mit bisher 16 Erfolgen sind die Münchner Rekord-Pokalsieger im deutschen Fußball. Den ersten Finalsieg errang der FCB 1957 gegen Fortuna Düsseldorf (1:0), den bislang letzten vor einem Jahr gegen den VfB Stuttgart (3:2). Insgesamt steht der FC Bayern zum 20. Mal im Finale, davon gingen lediglich drei verloren. Der BVB steht zum sechsten Mal im Endspiel, drei Mal (1965, 1989 und 2012) konnte dieses gewonnen werden.

Rekord-Double-Gewinner FCB

Keine Mannschaft gewann so oft das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg wie der FC Bayern. Bereits neun Mal konnte sich der FCB über den doppelten Titelgewinn freuen, Dortmund, Schalke, Köln und Werder Bremen gelang dies nur ein Mal. Zuletzt gewann der FCB beide Titel in der Saison 2012/13 und ist sogar der einzige Klub, der das Double verteidigen konnte (2005/06).

Rekordspieler Schweinsteiger

Bei einem Erfolg am Samstag gegen Dortmund würde Bastian Schweinsteiger seinen siebten Pokaltitel nach 2003, 2005, 2006, 2008, 2010 und 2013 gewinnen und wäre damit alleiniger Rekordpokalsieger vor Oliver Kahn (6). Unter den Spielern aus dem aktuellen Kader kann Schweinsteiger die meisten Einsätze im DFB-Pokal aufweisen. Der Mittelfeldspieler bestritt insgesamt 47 Spiele, ihm folgen Claudio Pizarro (46) und Philipp Lahm (43). Spitzenreiter bei Bayern sind jedoch Sepp Maier und Gerd Müller mit jeweils 63 Pokal-Einsätzen.

Pizarro treffsicher

Die meisten Tore im DFB-Pokal aus dem aktuellen Bayern-Kader hat derzeit Claudio Pizarro, der bereits 27 Treffer erzielte. Damit belegt der Peruaner in der ewigen Torjägerliste Rang elf, gleichauf mit Jupp Heynckes. Insgesamt führt jedoch mit Abstand „Bomber“ Gerd Müller, der in 63 Spielen 78 Mal getroffen hat. Bester FCB-Schütze im laufenden Wettbewerb ist Thomas Müller mit sieben Toren.

Neuer vor Final-Rekord

Bayern-Torhüter Manuel Neuer steht vor einer bisher einmaligen Bestmarke im DFB-Pokal-Wettbewerb. Sollte die Nummer eins des Rekordmeisters am Samstag gegen Borussia Dortmund erwartungsgemäß zum Einsatz kommen, würde der 28-Jährige zum vierten Mal in Folge ein Pokalfinale bestreiten. Das war zuvor keinem anderen Spieler gelungen. Vor seinen zwei Endspielen mit dem FCB 2012 und 2013 stand er auch 2011 mit dem FC Schalke 04 im Endspiel.

Stadion und Fans

Seit 1985 wird das DFB-Pokalfinale fest im Berliner Olympiastadion ausgetragen. Daran wird sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern, nachdem der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und das Land Berlin ihre Rahmenvereinbarung erst vor wenigen Wochen bis 2020 verlängert haben. Die Partie zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund am Samstag ist insgesamt das 36. DFB-Pokalendspiel in Berlin. Dieses wird mit 74.907 Zuschauern wieder ausverkauft sein. In diesem Jahr wird das Finale um den DFB-Pokal weltweit in 189 Ländern - mehr als je zuvor - zu sehen sein. 802 Medienvertreter aus dem In- und Ausland haben sich akkreditiert.

Weitere Inhalte