präsentiert von
Menü
Last-Minute-Sieg gegen Mexiko

Holland 'robbt' ins WM-Viertelfinale

Angetrieben von einem erneut starken Arjen Robben hat die Niederlande bei der Weltmeisterschaft in Brasilien das Viertelfinale erreicht. Im Achtelfinale gegen Mexiko am Sonntagnachmittag (Ortszeit) musste die Elftal allerdings Schwerstarbeit verrichten. Erst ein von Robben herausgeholter Foulelfmeter in der Nachspielzeit sicherte den umjubelten 2:1 (0:0)-Erfolg.

Im schwül-heißen Fortaleza konnte Holland lange nicht an die starken Auftritte aus der Vorrunde anknüpfen. Außerdem hatte das Oranje-Team vor der Pause Pech, dass der Schiedsrichter ein Foulspiel an Robben im Strafraum übersah. Die Führung Mexikos durch Giovani dos Santos in der 48. Minute war dennoch verdient.

Erst jetzt wachte Holland auf und bestürmte fortan angetrieben von Robben das gegnerische Tor. Nach Vorlage des FCB-Profis fehlten Stefan de Vrij (57.) und Wesley Sneijder (61.) nur ein paar Zentimeter zum Ausgleich, dann scheiterte Robben selbst am mexikanischen Torwart Guillermo Ochoa (74.). In der 88. Minute belohnte schließlich Sneijder nach einer Robben-Ecke den Kraftakt der Holländer mit dem Ausgleich. Als in der Nachspielzeit Robben im Strafraum von den Beinen geholt wurde, gelang dem eingewechselten Schalke-Stürmer Klaas-Jan Huntelaar sogar noch der Siegtreffer (90.+4).

Im Viertelfinale trifft Holland nun auf Costa Rica.

Weitere Inhalte