präsentiert von
Menü
Inside

Boateng gegen Ghana wohl im Abwehrzentrum

Beim möglichen Bruderduell mit Kevin-Prince wird Bayern-Profi Jérôme Boateng aller Voraussicht nach von der Außen- in die Innenverteidigung rücken. Das ließ Bundestrainer Joachim Löw vor dem zweiten Gruppenspiel der deutschen Elf gegen Ghana am Samstag (21 Uhr MESZ) durchblicken. „Dass Boateng ins Zentrum geht, ist nicht so ganz utopisch. Höwedes wird auf jeden Fall links bleiben“, legte Löw für den Fall fest, dass Mats Hummels seine Oberschenkelverletzung nicht rechtzeitig auskuriert. In der Startelf dürften neben Boateng wie schon gegen Portugal (4:0) auch Manuel Neuer, Philipp Lahm, Toni Kroos, Mario Götze und Thomas Müller stehen. „So viele Umstellungen wird es nicht geben“, kündigte der Bundestrainer an.

Lotzen trifft bei DFB-Sieg in Kanada

Auch dank Lena Lotzen hat die deutsche Frauennationalmannschaft ein Testspiel auf ungewohntem Terrain gewonnen. Auf Kunstrasen setzte sich die DFB-Elf am Donnerstag mit 2:1 (1:0) beim kommenden Frauen-WM-Gastgeber Kanada durch. Lotzen brachte Deutschland mit ihrem vierten Länderspieltreffer in Front (29.), im zweiten Abschnitt holte die Bayern-Spielerin den Elfmeter heraus, den Simone Laudehr zum 2:1-Siegtreffer verwandelte (65.). Den zwischenzeitlichen Ausgleich für die Kanadierinnen hatte Sophie Schmidt besorgt (53.). Im Sommer 2015 trägt Kanada die WM aus, bei der ausschließlich auf Kunstrasen gespielt werden wird.

Weitere Inhalte