präsentiert von
Menü
Inside

FCB führt WM-Torschützenliste an

Die Profis des FC Bayern präsentieren sich bei der WM in Brasilien in Torlaune. 13 Mal trafen die Spieler des deutschen Rekordmeisters in den bisherigen Partien ins Schwarze, so oft wie kein anderes Team bei der Endrunde. Bester Schütze der Münchner ist Thomas Müller mit vier Treffern, Arjen Robben und Xherdan Shaqiri waren jeweils drei Mal erfolgreich; dazu trafen auch Mario Mandzukic (2) und Mario Götze (1). Neuer Zweiter ist der FC Barcelona (9) vor Manchester United (8) und Champions-League-Sieger Real Madrid (4).

Guardiola sieht Messi-Gala

Mit einem Überraschungsbesuch hat Bayern- Trainer Pep Guardiola seinen einstigen Schützling Lionel Messi erfreut. Guardiola war am Mittwoch in Porto Alegre Augenzeuge von Argentiniens 3:2-Sieg über Nigeria, zu dem sein einstiger Schützling von FC Barcelona die ersten beiden Treffer beisteuerte. „Ich wusste nichts. Ich habe nicht mit ihm gesprochen, aber ich freue mich, dass er gekommen ist, um mich zu sehen“, erklärte Messi nach der letzten Vorrundenpartie der Argentinier bei der Fußball-WM in Brasilien. Guardiola wird an diesem Donnerstag in Buenos Aires einen Vortrag halten.

Robben warnt Teamkollegen

Bayern-Profi Arjen Robben hat trotz der verlustpunktfreien Vorrunde seine Teamkollegen davor gewarnt, bereits über das Achtelfinale hinauszuschauen. „Es geht um Mexiko, nichts anderes“, sagte Robben dem niederländischen Fachmagazin Voetbal International. Das Oranje-Team trifft am Sonntag in Fortaleza auf die Lateinamerikaner, bei einem Sieg würde im Viertelfinale in Costa Rica oder Griechenland ebenfalls ein schlagbarer Gegner warten. Doch davon will Robben noch nichts wissen. „Ein etwas schlechterer Tag, ein kleiner Fehler, eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters kann auf einmal bedeuten, dass du nach Hause fährst, ohne dass du selbst etwas dafür kannst“, sagte der 30-Jährige. „Du muss versuchen, den Zufall so gut es geht auszuschließen und extrem fokussiert sein.“

FCB II feiert Testspielsieg

Guter Einstand für denFC Bayern II. Vier Tage nach dem Trainingsauftakt gewann die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag ihr erstes Vorbereitungsspiel beim Bayernligisten SV Pullach ungefährdet mit 2:0 (1:0). Patrick Weihrauch brachte sein Team in der ersten Halbzeit in Führung, im zweiten Spielabschnitt erhöhte Steeven Ribéry auf 2:0. Die Bayern kontrollierten die Partie über die gesamte Spielzeit, verpassten es aber, das Ergebnis noch klarer zu gestalten. „Insgesamt haben wir ordentlich gespielt, aber der letzte Pass war oftmals zu unsauber“, sagte ten Hag nach der Partie.

Spruch des Tages

„Wir als kleine Schweiz haben etwas Großes erreicht.“
(Bayern-Profi Xherdan Shaqiri zum Einzug der Schweizer Nationalmannschaft ins WM-Achtelfinale).