präsentiert von
Menü
DFB-Team vor Ghana

Kroos: 'Wir müssen konzentriert weiterspielen'

Nicht nur in München steht ein Hofbräuhaus. Auch in Fortaleza, dem nördlichsten Spielort der Weltmeisterschaft in Brasilien. Im Hofbräuhaus do Brasil wird serviert, was deutschen Mägen schmeckt: Schweinebraten, Schlachtplatte, Eisbein, Bratwürste... Sogar ein Oktoberfest findet einmal im Jahr dort statt. Beste Rahmenbedingungen also für die deutsche Nationalmannschaft mit ihren sieben Bayern-Profis, die am Samstag (21 Uhr) in Fortaleza ihr zweites Gruppenspiel gegen Ghana austragen wird.

„Das wird ein ganz anderes Spiel“, betonte Manuel Neuer nach dem glänzenden 4:0-Auftakterfolg gegen Portugal, bei dem Thomas Müller ein Hattrick gelang. „Der erste Plan ist aufgegangen. Jetzt müssen wir schauen, dass wir ins Achtelfinale kommen“, sagte der Dreifachtorschütze. Kapitän Philipp Lahm meinte: „Jetzt heißt es, den Zusammenhalt, das Selbstbewusstsein und die Freude aus diesem ersten Auftritt mitzunehmen und konzentriert in die Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen Ghana zu gehen.“

Boateng vor Bruderduell

Schon am Donnerstag wird der DFB-Tross nach Fortaleza aufbrechen. Jérôme Boateng wird dort am Samstag trotz seiner Daumenverletzung auflaufen können. Vielleicht sogar auf seiner Lieblingsposition in der Innenverteidigung. Denn der Einsatz von Mats Hummels (Oberschenkelverletzung) ist fraglich. Schon gegen Portugal war der Münchner nach Hummels' Auswechslung von der rechten Abwehrseite in die Mitte gerückt.

Doch das ist für Boateng im Moment ebenso zweitrangig wie das Aufeinandertreffen mit seinem Bruder Kevin-Prince, der für Ghana aktiv ist. „Jeder konzentriert sich auf sich“, meinte der FCB-Profi zum brüderlichen WM-Duell. Das Anknüpfen an die Leistung vom Portugal-Spiel steht für das DFB-Team in Fortaleza im Mittelpunkt. „Wir sind hier mit dem Ziel, Weltmeister zu werden. Jetzt geht es ins zweite Spiel, da zählt das erste nichts mehr“, sagte Toni Kroos, „wir müssen konzentriert weiterspielen, dann haben wir mehr als eine gute Chance auf das Achtelfinale.“ Im Hofbräuhaus do Brasil werden mit Sicherheit viele Daumen gedrückt werden.

Weitere Inhalte