präsentiert von
Menü
WM-Gruppe B

Robben holt Gruppensieg - Martínez gewinnt

Angeführt von einem starken Arjen Robben hat sich die Niederlande bei der Weltmeisterschaft in Brasilien den Gruppensieg geschnappt. Im Duell der Spanien-Bezwinger erkämpfte sich die Elftal einen 2:0 (0:0)-Sieg gegen Chile, das wie die Niederlande bereits vor der Partie als Achtelfinalist feststand. Die Tore zum dritten Sieg im dritten Spiel erzielten die eingewechselten Leroy Fer (77. Minute) und Memphis Depay (90.+2).

„Ich bin unglaublich stolz auf diese Mannschaft. Wenn man gesehen hat, wie die Jungs gekämpft haben: einfach beeindruckend!“, schwärmte Robben von seinem Team, das es in der Runde der letzten 16 am Sonntag, 29. Juni (18 Uhr MESZ), mit Mexiko zu tun bekommt. 

Bondscoach Louis van Gaal musste auf den gelbgesperrten Kapitän Robin van Persie verzichten, dessen Binde Robben übernahm. Der Flügelflitzer des FC Bayern konnte trotz leichterer Blessuren auflaufen und drückte dem Spiel der Niederländer einmal mehr seinen Stempel auf - wie in der 40. Minute, als der 30-Jährige nach einem 50-Meter-Sprint beinahe ein Traumtor erzielt hätte.

Im zweiten Abschnitt fand Robben nach einem weiteren Solo in Chile-Keeper Claudio Bravo seinen Meister (66.). Fer (77.) und Depay (90.+2), der von einer starken Vorarbeit des Bayern-Spielers profitierte, ließen Oranje in der Schlussviertelstunde aber doch noch jubeln.

Spanien siegt klar

Der noch amtierende Weltmeister Spanien hat sich derweil mit einem Sieg aus dem Turnier verabschiedet. Im Parallelspiel der Gruppe B setzten sich die Iberer deutlich mit 3:0 (1:0) gegen das ebenfalls nicht fürs Achtelfinale qualifizierte Australien durch. David Villa per Hacke (36.), Fernando Torres (69.) und Juan Mata (82.) erzielten die Tore für die Elf von Vicente del Bosque, der seine Startelf gleich auf sieben Positionen verändert hatte. Das betraf auch Bayern-Profi Javi Martínez, der das Spiel diesmal 90 Minuten lang von der Bank verfolgte.

Weitere Inhalte