präsentiert von
Menü
In letzter Sekunde

Shaqiri feiert Auftaktsieg gegen Ecuador

Riesenjubel bei Xherdan Shaqiri! In letzter Sekunde feierte der FCB-Profi mit der Schweiz einen 2:1 (0:1)-Auftaktsieg gegen Ecuador bei der Weltmeisterschaft in Brasilien. „Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen, dass wir das erste Spiel gewonnen haben. Das kann uns pushen“, sagte Shaq, der über 90 Minuten zum Einsatz kam. „Man hat gesehen, dass wir eine tolle Truppe haben und auch solche schwierige Spiele noch drehen können. Wir hatten mehr Ballbesitz, mehr Chancen und sind am Schluss belohnt worden.“

In Brasilia hatten die Eidgenossen große Mühe mit Ecuador. Zur Halbzeit führten die kompakten und konterstarken Südamerikaner sogar verdient mit 1:0. Enner Valencia hatte in der 22. Minute nach einem Freistoß eingeköpft. Fast eine Kopie des Führungstreffers war kurz nach Beginn der zweiten Hälfte (48.) der Schweizer Ausgleich durch Admir Mehmedi. Der Freiburger Angreifer war in der Halbzeit eingewechselt worden.

Auch danach kam die Schweiz gegen Ecuador nicht zurecht. Ein Schuss von Shaqiri ans Außennetz (73.) war eine der wenigen Möglichkeiten für das Team von Trainer Ottmar Hitzfeld. In der Nachspielzeit wurde es dann dramatisch: Erst vergab Antonio Valencia im Schweizer Strafraum die Möglichkeit zum Sieg, den direkten Konter vollendete Seferovic zum umjubelten Siegtreffer für die Eidgenossen (90.+3) - der zweite Jokertreffer für die Schweizer, die zuvor bei einer WM noch nie ein Jokertor verbucht hatten.

Weitere Inhalte