präsentiert von
Menü
Freitag gegen Würzburg

FCB II startet 'optimistisch' in die Saison

Es geht wieder los! Nach knapp dreiwöchiger Vorbereitung startet die zweite Mannschaft des FC Bayern in die neue Saison. Am Freitagabend (19 Uhr) empfängt das Team von Trainer Erik ten Hag im heimischen Grünwalder Stadion die ambitionierten Würzburger Kickers zum Saison-Auftakt in der Regionalliga Bayern. Keine leichte Aufgabe für die Bayern-Reserve: Zum einen hatten die kleinen Bayern im Gegensatz zu den Unterfranken aufgrund der Aufstiegsrelegationsspiele eine verkürzte Vorbereitung, zum anderen hatte der Trainerstab die Aufgabe, die vielen Abgänge zu kompensieren.

„Eine so kurze Vorbereitungszeit ist sicherlich nicht einfach. Aber wir haben die Zeit intensiv genutzt, um bestmöglich vorbereitet in das erste Spiel zu gehen. Ich bin optimistisch“, sagte Ten Hag nach dem schweißtreibenden Abschlusstraining am Donnerstagnachmittag. Aus insgesamt sieben Neuzugängen, vier Spielern, die zuletzt noch bei der U19 spielten und dem verbliebenen Personal aus der Meistersaison hat der FCB II-Coach in den letzten Wochen ein Team geformt, das auch in der bevorstehenden Spielzeit ganz oben mitspielen will.

Die Vorfreude ist groß

„Wir haben uns hier sehr gut eingelebt und wurden von der Mannschaft hervorragend aufgenommen. Nun gilt es, den Rhythmus zu finden und gleich zu punkten“, sagte Stürmer Gerrit Wegkamp stellvertretend für alle Neuen im Team. Dies gilt es nun gegen die vom ehemaligen HSV-Profi Bernd Hollerbach trainierten Würzburger auf dem Platz umzusetzen - ein Team, das von den meisten Regionalliga-Trainern im Vorfeld als einer der Aufstiegsfavoriten genannt wurde. „Unser Gegner hat sich in der Sommerpause gut verstärkt, es wird eine erste Standortbestimmung für uns werden“, blickt der holländische Übungsleiter auf die Auftaktpartie gegen den letztjährigen Tabellen-13. voraus.

Verzichten muss die Zweitvertretung des Rekordmeisters auf die verletzten Sebastian Bösel (Muskelbündelriss), Lennart Ingmann (Sprunggelenksverletzung) und Rico Strieder (Hüftgelenksverletzung). Der Einsatz von Mittelfeldakteur Ylli Sallahi ist noch fraglich. Nichtsdestotrotz werden die Bayernim Kampf um die ersten Meisterschaftspunkte eine schlagkräftige Mannschaft auf den Rasen bringen. „Ein guter Start in die Saison ist immer wichtig. Zumal gleich eine englische Woche für unser Team ansteht“, weist Michael Tarnat, sportlicher Leiter des junior teams, auf die Bedeutung der Auftaktpartie hin. Denn schon am Dienstag gastiert die Zweitvertretung des Rekordmeisters bei Drittliga-Absteiger Wacker Burghausen.

Weitere Inhalte