präsentiert von
Menü
Final-Held

Götze: 'Das ist wie ein Traum'

Helmut Rahn, Gerd Müller, Andreas Brehme und jetzt Mario Götze! Mit einem Traumtor reihte sich der 22-Jährige ein in die Liste der Spieler, die die deutsche Nationalmannschaft zum WM-Titel geschossen haben. Ball-Annahme mit der Brust, gefolgt von einer Direktabnahme ins lange Eck - das war Götzes magischer Moment in der 113. Minute des Endspiels gegen Argentinien.

„Man begreift eigentlich gar nicht, was passiert, dann in der Situation, in der Spielminute. Das ist einfach unbeschreiblich, nicht in Worte zu fassen, wie im Traum“, konnte es der Held von Rio des Janeiro anschließend kaum fassen, „ich bin einfach nur stolz auf die Mannschaft und alles, was passiert ist hier in Brasilien. Ich denke, wir haben diese Trophäe verdient.“

Wieder einmal hatte Joachim Löw ein glückliches Händchen bewiesen. „Mario ist ein Mann für die besonderen Dinge. Ich hatte das Gefühl, dass er etwas Entscheidendes machen kann und das Ding zu Ende bringt“, erzählte der Bundestrainer, der Götze bei seiner Einwechslung in der 88. Minute noch etwas mit auf den Weg gegeben hatte: „Ich habe zu Mario gesagt, zeige der ganzen Welt, dass du besser bist als Messi und dass du dieses Spiel entscheiden kannst. Du hast alle Möglichkeiten, das zu tun.“

'Ein Wunderkind'

25 Spielminuten später hatte Götze im Maracanã-Stadion seinen magischen Moment. Ein Genuss die Ballmitnahme mit der Brust, perfekt der Abschluss im Fallen mit dem linken Fuß. „Mario macht das unglaublich“, lobte Passgeber Schürrle den Torschützen, der von der FIFA zum Man of the Match gewählt wurde.

„Götze ist ein Spieler, der kann alles spielen, der ist ein Wunderkind“, schwärmte Löw von seinem Matchwinner, „er hat immense Möglichkeiten und überragende technische Fähigkeiten. Er ist so raffiniert. Ich wusste, er kann immer ein Spiel entscheiden, wenn es auf der Kippe steht. Das Tor war wirklich großartig gemacht.“ Ein Traumtor für die Geschichtsbücher eben.

Weitere Inhalte