präsentiert von
Menü
'Alles raushauen'

Lahm, Müller und Co. wollen die Krönung

Nur noch ein letzter Schritt bis zum großen Traum! Mit sieben Bayern-Profis im Kader greift die DFB-Elf am Sonntagabend (21 Uhr MESZ) gegen Argentinien nach dem vierten Weltmeister-Titel, 24 Jahre nach dem bisher letzten Triumph. Ganz Deutschland fiebert dem Spiel entgegen - doch auch bei den Akteuren ist das Kribbeln längst da.

„Die Vorfreude ist groß. Es kann losgehen!“, sagte Bayern- und DFB-Kapitän Lahm wenige Stunden vor der Abreise nach Rio de Janeiro, wo sich die DFB-Elf die Krone des Weltfußballs aufsetzen will. „Wir sind heiß“, meinte auch Thomas Müller, „ein WM-Finale gilt als das größte Spiel, das man als Fußballer erleben kann. Dementsprechend groß ist die Vorfreude.“

Hoch ist auch die Konzentration. Einen Selbstläufer erwartet niemand gegen die Elf um Superstar Lionel Messi, der 7:1-Sieg über Brasilien im Halbfinale ist abgehakt. „Wir sind uns der Aufgabe am Sonntag bewusst“, betont Müller, der „alles in die Waagschale werfen“ will, „mit allen Fähigkeiten, die wir haben: fußballerisch und kämpferisch.“

'Wir sind total fokussiert'

„Wir starten wieder bei null“, setzt auch Nationalelf-Manager Oliver Bierhoff den Zähler zurück, „wir müssen noch einen großen Schritt gehen.“ Ein „ganz anderes Spiel“ erwartet Bierhoff in der Neuauflage der WM-Finals von 1986 und 1990, „die Argentinier stehen dicht beisammen, es gibt wenig Raum“. Müller weiß: „Es wird wichtig sein, läuferisch an die Grenzen zu gehen, vor allem auch in der Rückwärtsbewegung.“

Der beste Torschütze der DFB-Elf bei diesem Turnier (5 Treffer) warnt davor, die Südamerikaner auf ihren Superstar Lionel Messi (4) zu reduzieren. „Man muss Argentinien verteidigen und nicht nur einen einzelnen Spieler“, so Müller, der natürlich um die Stärken des Stürmers weiß. „Man muss einfach versuchen, ihn immer zu stören. Wenn er einen von uns ausgespielt hat, muss der nächste da sein. Wir müssen geschlossen als Mannschaft auftreten.“

„Wir sind total fokussiert“, erklärte Lahm, „wenn man so nah dran ist, dann gibt es nur eines: volle Konzentration!“ Müller verspricht, dass die DFB-Elf „alles raushauen“ werde, damit die Fans in Deutschland „noch ein paar Grillpartys mehr“ feiern können. Und Lahm kündigt an: „Wir wollen den WM-Titel endlich wieder nach Deutschland bringen. Das ist unsere Aufgabe am Sonntag.“

Weitere Inhalte