präsentiert von
Menü
Telekom Cup 2014

Mit Ribéry, Pizarro und Co. nach Hamburg

„Bravo, Franck!“, „Super, Lewandowski!“: Pep Guardiola verteilte am Freitagvormittag fleißig Lob. Emsig wie eh und je begleitete der Chefcoach des FC Bayern jede Aktion seiner Mannschaft, die er immer wieder lautstark pushte. Das dürfte auch am Wochenende so sein, wenn der Double-Sieger in der Hamburger Imtech Arena zum sechsten Mal beim Telekom Cup an den Start geht.

„Das ist ein willkommener Test. Uns fehlen zwar noch ein paar Spieler, aber wir werden trotzdem versuchen, die Spiele zu gewinnen“, verspricht David Alaba vollen Einsatz des Titelverteidigers, der im Halbfinale am Samstag (20:30 Uhr, Highlights kurz nach dem Schlusspfiff auf FCB.tv) auf Borussia Mönchengladbach trifft - und das mit guten Erinnerungen.

Denn gegen die Fohlen hatten die Bayern im Vorjahr mit einem 5:1-Sieg ihren ersten Triumph beim Telekom Cup perfekt gemacht. Bei der Neuauflage in Hamburg dürfte den FCB aber ein echter Prüfstein erwarten - nicht zuletzt wegen der personellen Vorzeichen, die laut Guardiola „ganz anders“ seien als im letzten Jahr, wo der Bayern-Trainer „den ganzen Kader dabei“ hatte.

'Haben uns gut vorbereitet'

Vor seinem Comeback steht immerhin Franck Ribéry. „Er hat einen guten Rhythmus“, sagte Guardiola über den Flügelflitzer, der nach seinen überstandenen Rückenproblemen zuletzt „zwei, drei Einheiten mit der Mannschaft“ absolviert hat. „Ich denke, er kann wenige Minuten spielen.“ Generell will Guardiola alle einsatzfähigen Profis mit an die Elbe nehmen, also auch WM-Rückkehrer Javi Martínez sowie die zuletzt angeschlagenen Sebastian Rode (Sprunggelenksverletzung) und Claudio Pizarro (Wadenprobleme).

Die Wade bereite keine Probleme mehr, so der Peruaner, der beim Telekom Cup erstmals in der Vorbereitung auf Torejagd gehen könnte - und zwar im neuen Away-Trikot, das der FC Bayern am Freitag vorstellte. „Das Trikot ist sehr schön“, sagte Pizarro, „ich hoffe, dass wir damit den Pokal gewinnen.“ In einem möglichen Finale müssten die Münchner am Sonntag entweder den Hamburger SV oder den VfL Wolfsburg bezwingen, die das Auftaktspiel bestreiten (Samstag, 18:30 Uhr). Alaba ist sicher: „Wir haben uns gut vorbereitet.“

Wer die Bayern im der Imtech Arena live sehen möchte: Für beide Tage gibt es noch Karten in allen Kategorien. Die Preise liegen für Vollzahler bei 12, 24 oder 36 Euro je Tag, Tickets für Kinder kosten im Vorverkauf jeweils die Hälfte. Der Hamburger SV weist jedoch darauf hin, dass Kombikarten für beide Tage sowie ermäßigte Tickets nur im Vorverkauf erhältlich sind.

Weitere Inhalte