präsentiert von
Menü
Positives von Ribéry

Sammer: 'Sofort einen guten Job machen'

Es ist irgendwie schon ein wenig seltsam. Während im fernen Brasilien die Weltmeisterschaft mit dem sensationellen 7:1-Halbfinalsieg der deutschen Nationalmannschaft gegen den Gastgeber seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht hat, befinden sich alle Bundesliga-Teams bereits voll in der Vorbereitung auf die kommende Saison. Am Mittwoch gab’s nun auch beim FC Bayern den offiziellen Startschuss!

Das Mediencenter an der Säbener Straße platzte aus allen Nähten, als die beiden Neuzugänge Robert Lewandowski und Sebastian Rode vorgestellt wurden. Alles wie immer eigentlich beim Deutschen Meister. Auch das Problem, dass ein Großteil des Kaders wegen der WM erst sehr spät in die Vorbereitung einsteigen wird, kennt man beim FC Bayern.

„Es besteht kein Grund zur Sorge“, erklärte Matthias Sammer etwas mehr als sechs Wochen vor dem ersten Ligaspiel gegen Wolfsburg, „aber es besteht der Grund, von jetzt an jeden Tag einen guten Job zu machen. Wir dürfen nicht sagen: 'Wir beginnen jetzt hier mal langsam!'“

Bayerns Sportvorstand erinnerte an die Saisons nach den letzten beiden Weltmeisterschaften, als die Mannschaft sich jeweils schwer tat und am Ende nur Vierter (2006/07) bzw. Dritter (2010/11) wurde. „Das dürfen wir uns nicht erlauben. Wir wollen vom ersten Spieltag an auf keinen Fall der Musik hinterherlaufen, sondern wieder den Rhythmus bestimmen“, kündigte Sammer an.

Sammer sprach auf der Pressekonferenz zudem über einige Personalien. fcbayern.de fasst die wichtigsten Aussagen zusammen:

Wie steht es um Franck Ribéry?
„Ihm geht es vom Rücken her gut. Er hat einen eigenen Fitnesstrainer und Physio im Urlaub dabei und beginnt am 15. Juli hier mit der Arbeit. Vielleicht steigt er sogar sofort voll ein.“

Wie steht es um Thiago?
„Die Operation ist sehr gut gelaufen. Es wird aber noch eine Weile dauern, bis er spielfähig ist. Er bekommt von uns alle Zeit der Welt, damit das Band ordentlich verheilt. Er macht derzeit viel im Ausdauer- und Kraftbereich. Wir brauchen ihn gesund.“

Was zeichnet Neuzugang Juan Bernat aus?
„Das ist ein hochinteressanter junger Spieler, der in diesem Jahr beim FC Valencia den absoluten Durchbruch geschafft hat. Er ist technisch sehr, sehr gut, vielseitig, schnell, aggressiv, beweglich - und er hat das Tor im Blick. Dazu ist er bodenständig. Er passt einfach zu uns.“