präsentiert von
Menü
Pack ma’s!

FCB-Rumpftruppe nimmt das Training auf

15 Grad und Dauerregen - es hat schon angenehmere Tage für einen Trainingsauftakt beim FC Bayern gegeben. Aber hilft ja nichts. Am Mittwochnachmittag um 16 Uhr fiel an der Säbener Straße offiziell der Startschuss zur neuen Saison. Dabei fehlte jedoch nicht nur ein Großteil des Kaders, sondern auch Cheftrainer Pep Guardiola. Der Spanier befindet sich noch bis Sonntag mit seiner Familie in Barcelona, nachdem er nach dem Pokalfinale im Mai noch zwei Wochen lang in München die neue Saison vorbereitet hatte. Am Montag wird er an die Säbener Straße zurückkehren.

So hatte bei der ersten Einheit der neuen Saison Hermann Gerland das Sagen auf dem Trainingsplatz. Der Tiger bat nach dem Aufwärmen zu Kreis- und Trainingsspiel. Insgesamt 85 Minuten dauerte das Programm, an dem nur sieben Profis, darunter die beiden Neuzugänge Robert Lewandowski und Sebastian Rode, teilnahmen (Tom Starke, David Alaba, Holger Badstuber, Pierre-Emile Hojbjerg, Rafinha). Vier Junioren ergänzten die Trainingsgruppe.

Claudio Pizarro hat sich mit Wadenproblemen in München zurückgemeldet und arbeitete im Leistungszentrum. Dort absolvierten zum Auftakt auch Diego Contento, der sich nach der letzten Saison einem Eingriff am Knie unterziehen hatte müssen, Mitchell Weiser (Sprunggelenksprobleme) und Thiago Rehatraining. Neuzugang Juan Bernat wird am Donnerstag das Training aufnehmen. Neun FCB-Profis sind noch bei der Weltmeisterschaft in Brasilien aktiv, der Rest befindet sich noch im Urlaub.

Gerade wegen der aufgrund der WM schwierigen Vorbereitung forderte Matthias Sammer (siehe eigener Bericht) konzentrierte Arbeit von den Bayern in den 44 Tagen bis zum ersten Bundesligaspiel am 22. August: „Es besteht kein Grund zur Sorge. Aber es besteht der Grund, von jetzt an jeden Tag einen guten Job zu machen.“ Pack ma’s!

Weitere Inhalte