präsentiert von
Menü
Elfmeter-Aus gegen Argentinien

Robbens Niederlande verpasst WM-Finale

Deutschlands Finalgegner steht fest - und es ist: Argentinien! Die Südamerikaner setzten sich am Donnerstagabend in einem zähen WM-Halbfinale gegen die Niederlande mit 4:2 (0:0) nach Elfmeterschießen durch. Damit kommt es am Sonntag (21 Uhr, MESZ) zur Neuauflage der WM-Endspiele von 1986 und 1990. Arjen Robbens Holländern bleibt nur das „Spiel um Platz drei“ gegen Brasilien am Samstagabend.

„Wir hatten es eigentlich mehr verdient. Wir können stolz sein, auf dass, was wir erreicht haben. Es tut weh“, sagte Robben, „wir haben alle gemeinsam alles gegeben bei dieser WM. Man kann niemandem etwas vorwerfen. Ich bin so unglaublich stolz auf diese Mannschaft.“

Argentinien gegen Niederlande - es war auch das Duell der WM-Superstars Lionel Messi (4 Tore) und Arjen Robben (3 Tore). Beide aber kamen über weite Strecken kaum zur Geltung, da die starken Defensivreihen die Partie bestimmten und beide Teams offensiv das letzte Risiko scheuten. Hochkarätige Torchancen waren daher in einem schwachen WM-Halbfinale Mangelware - bis in die Schlussminute, als Robben um ein Haar der Siegtreffer gelungen wäre. Ein Argentinier aber grätschte im letzten Moment dazwischen.

Und so ging es nach torlosen 90 Minuten vor 63.267 Zuschauern in Sao Paolo in die Verlängerung. Da auch dort rein gar nichts passierte, musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Zum Helden des Abends wurde dann Argentiniens Torhüter Sergio Romero, der die Schüsse von Ron Vlaar und Wesley Sneijder parierte. Robben versenkte seinen Elfmeter hingegen sicher. Doch es half nichts, da alle Schützen der Albiceleste trafen.

Weitere Inhalte