präsentiert von
Menü
4 Mahlzeiten pro Tag

Ernährungsberaterin Nemmer 'packt mit an'

Mannschaftshotel. Portland. 2. Stock. Es duftet nach Pasta, nach Steak, nach Gemüse. Raus aus dem Aufzug, rechts, schon stehen die Spieler inmitten des Speisesaals - und neben Mona Nemmer, Ernährungsberaterin des FC Bayern. Seit rund einem Jahr verstärkt die 29-Jährige das Team, in Zukunft wird diese Zusammenarbeit deutlich intensiviert, denn für den FCB und Pep Guardiola steht fest: Richtige Ernährung ist neben Training und Regeneration eine dritte entscheidende Säule für den Erfolg.

Der FC Bayern ist hier mit Sternekoch Alfons Schuhbeck und seinem Team bereits bestens aufgestellt. Nemmer, die viele Jahre für die Junioren-Nationalmannschaften des DFB tätig war, verstärkt das Team ab sofort. „An der Säbener Straße ist mein Aufgabenbereich eher wissenschaftlich, auf Reisen packe ich auch richtig mit an“, erzählt Nemmer im Gespräch mit fcbayern.de.

Genau wie jetzt in Portland, wo die studierte Fachlehrerin für Ernährung gemeinsam mit einem einheimischen Hotelkoch das Essen  vorbereitet. „Es gibt vier Mahlzeiten pro Tag. Da gibt es dann schon einiges zu tun“, berichtet Nemmer. Die Arbeit mit der Mannschaft aber bereitet ihr unheimliche Freude: „Dieser Job ist wahnsinnig vielseitig. Einfach super spannend.“

Es gestaltet sich nicht immer einfach, auf Auslandsreisen an absolute Top-Lebensmittel zu kommen. In den USA aber fand Nemmer eine „überragende Ausgangsposition“ vor. „Wir haben kaum etwas mitgebracht. Die Auswahl ist hier riesig.“ Die Zusammenarbeit mit den Hotels in New York und Portland verlief ausgezeichnet. „Als ich angekommen bin, kam der Hotelchef auf mich zu und meinte: 'Hier sind die Kühlschränke. Wir haben alles gekauft, was du dir gewünscht hast.' Besser geht’s natürlich nicht.“

Die Essenwünsche der Spieler sind individuell verschieden. Am beliebtesten sind Nudeln, „meine kleine Lebensversicherung“, so Nemmer. Fleisch wird immer frisch im Speisesaal aufgeschnitten. „Nicht für den Eventcharakter“, sagt Nemmer mit einem Augenzwinkern, „sondern um die Qualität zu gewährleisten.“

Eine wichtige Rolle spielt Nemmer in diesen Tagen in den USA auch bei der Jetlag-Bekämpfung. Richtige Ernährung hilft. Bei der Anreise von München nach New York hieß es für die Bayern-Stars: Viel Flüssigkeit zu sich nehmen! Egal ob Wasser, Tee oder Saft. Natürlich kein Alkohol. Und Koffein nur sehr reduziert.

Kampf gegen den Jetlag

Gegessen wurde proteinreich. „Das ist leichter verdaulich und hält wach. Ein Muntermacher“, sagt Nemmer. Die Rückreise nach Deutschland direkt im Anschluss an das MLS-Allstar-Spiel am Mittwoch, wenn die Uhren dann wieder 9 Stunden vorgestellt werden, wird eine noch größere Herausforderung. „Wir haben viel getüftelt. Verhindern können wir den Jetlag mit der richtigen Ernährung sicher nicht, aber vielleicht etwas reduzieren.“

Nemmer ist mit großer Leidenschaft bei der Sache. Ernährung, so sagt sie, ist nicht nur eine entscheidende Komponente im Leistungssport, sondern auch „ein Stück weit Lebensqualität“. Nun muss sie aber wieder los. Noch sind Franck Ribéry und Co. zwar beim Training, doch in 1,5 Stunden ist der Hunger groß. Es gibt viel zu tun.

Weitere Inhalte