präsentiert von
Menü
Termine, Termine, Termine

Straffer Zeitplan für FCB-Profis in New York

The city that never sleeps – diesen Beinamen hat die US-Metropole New York nicht umsonst. In der Stadt mit dem ewigen Rumoren und Gehupe, Sirenengeheul und Gekreische geht es stetig hektisch und laut zu. Es scheint fast so, als ob in der Acht-Millionen-Metropole an der Ostküste der USA nie Ruhe einkehrt. Das hat auch der FC Bayern im Rahmen der Audi Summer Tour USA 2014 hautnah mitbekommen. Denn das Programm, das der Rekordmeister während seines dreitägigen Aufenthalts im Big Apple zu absolvieren hatte, passte sich nahtlos dem New Yorker Rhythmus an.

Neben Trainingseinheiten und dem Testspiel gegen den mexikanischen Erstligisten Chivas de Guadalajara (1:0) hatten die FCB-Profis auch zahlreiche repräsentative Termine wahrzunehmen. Vor allem am Freitag war der Tagesablauf straff terminiert, viel Zeit zum Verschnaufen gab es für die Spieler von Trainer Pep Guardiola nicht. Am Vormittag stand zunächst eine Trainingseinheit auf dem Gelände der Montclair Universität an. Bei sommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit floss der Schweiß in Strömen - und das nach der intensiven Partie am Vorabend gegen Chivas.

Nach dem Mittagessen im Mannschaftshotel folgten Franck Ribéry & Co. einer Einladung von Audi zu einer knapp einstündigen Bootsfahrt über den Hudson River - vorbei an der Freiheitsstatue, dem Financial District mit dem neu errichteten Freedom Tower bis hin zu den Chelsea Piers auf der Westseite Manhattans. Unmittelbar danach standen zeitgleich vier verschiedene Termine für die Bayern-Profis auf dem Programm.

Während Ribéry für Tour-Veranstalter Audi im weltbekannten Box-Studio Gleason‘s Gym (einstige Trainingsstätte von Muhammad Ali) in Brooklyn aktiv war, ging es für David Alaba, Javi Martínez und Julian Green an den weltberühmten Broadway zu einer Autogrammstunde im adidas-Store. Holger Badstuber und Xherdan Shaqiri waren zur gleichen Zeit im New Yorker Paulaner Bräuhaus ebenfalls fleißig am Autogramme schreiben.

Großen Andrang gab es schließlich auch im T-Mobile Store, wo Claudio Pizarro und Neuzugang Robert Lewandowski ihre Autogrammstunde abhielten. Bereits am Vormittag hatten die ersten Bayern-Fans vor dem Laden ihre Zelte aufgeschlagen, um für eine Unterschrift ihrer Idole in der ersten Reihe zu stehen. Im Anschluss an diese Veranstaltungen ging es für die Bayern-Spieler gemeinsam mit dem Rest des Kaders sowie dem gesamten Betreuerstab noch zu einer Abendveranstaltung.

Viel Zeit zum Erholen bleibt den Münchnern aber auch weiterhin nicht. Bereits am Samstagvormittag geht es weiter zum Flughafen Newark, von wo die sechsstündige Weiterreise nach Portland auf dem Programm steht. Vielleicht findet der eine oder andere Akteur ja im Flieger etwas Schlaf - und träumt noch einmal von der Stadt, die niemals schläft.

Weitere Inhalte