präsentiert von
Menü
Inside

Schweinsteiger muss sich gedulden

Der FC Bayern muss weiterhin auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Das berichtete Pep Guardiola am Samstagmittag auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel in Münster. Der 30 Jahre alte Vize-Kapitän habe mit Patellasehnen-Problemen am Knie zu kämpfen und kann daher aktuell noch kein Lauftraining absolvieren. Schweinsteiger arbeitet täglich im Leistungszentrum an der Säbener Straße an seinem Comeback. „Er ist ein super Profi“, lobte Guardiola den Weltmeister. Franck Ribéry trainierte auch am Samstag wieder intensiv auf dem Platz - noch allerdings abseits der Kollegen.

Martínez auf dem Weg in die USA

Javi Martínez, der sich am Mittwoch in Dortmund das Kreuzband gerissen hat, brach am Samstag in die USA auf, wo er in den kommenden Tagen operiert wird. „Off to Denver“, verkündete Martínez via Twitter.

Winkmann an der Pfeife

Das Pokalspiel in Münster wird von Guido Winkmann gepfiffen. Ein gutes Omen? Alle acht Bayern-Spiele, die Winkmann bislang leitete, wurden gewonnen (6 Mal Bundesliga, 2 Mal DFB-Pokal). Assistieren werden dem Polizeibeamten am Sonntagnachmittag Arno Blos und Kai Voss, Vierter Offizieller ist Patrick Ittrich.

Vorsicht vor Preußen Münster

Der Drittligist erwies sich in den vergangenen zwei Jahren als Favoritenschreck. In der letzten Saison warfen die Westfalen den Zweitligisten FC St. Pauli (1:0) in Runde eins aus dem Wettbewerb, im Jahr davor Werder Bremen (4:2 n.V.). Anschließend schied Münster aber beide Male gegen den FC Augsburg aus.

FCB-Frauen mit Remis gegen Paris

Die Frauen des FC Bayern haben am Freitag ein Testspiel gegen Paris St. Germain absolviert. Die Partie in Aschheim endete 1:1-Unentschieden. Die frühe Führung der prominenten Gäste aus Frankreich durch Dali (17.) glich Bayerns Kristina Schuster (81.) kurz vor dem Ende aus. Nicht dabei war Lena Lotzen, die am Vortag im Training einen Kreuzbandriss erlitten hatte.

Weitere Inhalte