präsentiert von
Menü
Jugendergebnisse

U19 siegt in Unterzahl

179 Kinder und Jugendliche, aufgeteilt auf zehn Mannschaften (U9 bis U19), jagen im junior team des FC Bayern dem Ball nach. Woche für Woche sind sie weit über München hinaus im Einsatz. fcbayern.de liefert die aktuellen Ergebnisse.

U19 in Unterzahl zum Sieg

Zweites Spiel, zweiter Sieg! Die A-Junioren des FC Bayern besiegten am Sonntagmittag den 1. FC Kaiserslautern mit 6:2 (2:1). Im Sportpark Heimstetten gingen die Roten Teufel zunächst in Führung, doch Michael Eberwein drehte mit zwei Treffern vor dem Seitenwechsel die Partie. Nach einer Roten Karte für FCB-Schlussmann David Hundertmark kamen die Pfälzer kurz nach Wiederanpfiff zum Ausgleich. Doch die Bayern ließen sich nicht unterkriegen. In Unterzahl schossen Marco Hingerl, erneut Eberwein, Nicola della Schiava und Kevin Nsimba den FCB zum Sieg. „Wir waren heute trotz des Rückschlags immer Herr der Lage. Ich muss meiner Mannschaft für eine tolle Leistung ein Kompliment aussprechen“, sagte Trainer Heiko Vogel. Mit der Maximalpunkteausbeute von sechs Zählern belegt die U19 derzeit den dritten Rang in der A-Junioren Bundesliga.

U15 mit klarem Sieg

Die von Coach Peter Wenninger trainierte Mannschaft bleibt in der Vorbereitung weiter ungeschlagen. Auf dem heimischen Kunstrasen an der Säbener Straße besiegten die C-Junioren des FC Bayern am Samstag die Gäste von der Spielvereinigung Landshut mit 4:1 (4:0). Luca Beckenbauer (13.) eröffnete den Torreigen, Tidiane M´Baye (19./26.) schraubte das Ergebnis mit einem Doppelpack in die Höhe, ehe Frank Evina (32.) mit seinem Treffer noch vor der Pause die Weichen endgültig auf Sieg stellte. „Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, danach haben wir allerdings nachgelassen und dem Gegner somit Chancen eröffnet“, analysierte Wenninger nach dem Abpfiff.

U14 verliert beim VfB

Die U14 des FC Bayern verlor am Sonntag im Rahmen der Saisonvorbereitung beim VfB Stuttgart mit 1:4 (1:2). Die Schwaben gingen nach einer Viertelstunde in Führung, jedoch konnte Andreas Hollerith (16.) im direkten Gegenzug für die Mannschaft von Trainer Harald Cerny ausgleichen. Die Pausenführung für die Stuttgarter resultierte aus einem groben Abwehrfehler heraus. Nach dem Seitenwechsel hatten die Bayern nichts mehr entgegenzusetzen und mussten noch zwei weitere Treffer hinnehmen.  „Wir haben keine gute Leistung gezeigt und auch in der Höhe verdient verloren“, sagte Cerny nach dem Spiel.

Weitere Inhalte