präsentiert von
Menü
4 Töpfe, 32 Teams

Wer werden Bayerns CL-Gruppengegner?

Es kribbelt wieder! 93 Tage nach dem Madrider Stadtderby im Finale der Champions League steht die neue Saison in der Königsklasse wieder in den Startlöchern. Mit großer Spannung richten sich am Donnerstagabend die Blicke der besten 32 europäischen Vereine nach Monaco, wo ab 18:00 Uhr (im Liveticker) die Auslosung der diesjährigen Gruppenphase stattfindet. Der FC Bayern nimmt bereits zum 18. Mal an der Champions League teil und gehört fast schon standesgemäß zu den acht Topteams, die in Topf 1 gesetzt sind.

Damit geht der deutsche Rekordmeister so namhaften Gegnern wie Titelverteidiger Real Madrid, dem FC Barcelona oder auch dem FC Chelsea aus dem Weg, die sich neben Benfica Lissabon, Atlético Madrid und dem FC Porto ebenfalls in Topf 1 befinden. Dennoch droht der Mannschaft von Trainer Pep Guardiola eine schwere Gruppe. So warten in Topf 2 Teams wie Juventus Turin, Paris St. Germain, Zenit St. Petersburg, dem FC Basel oder Manchester City mit dem ehemaligen Münchner Martin Demichelis auf den FCB.

Auch im 3. Lostopf befinden sich Mannschaften, die es in sich haben. Wie der FC Liverpool, der vergangenen Saison nur knapp die englische Meisterschaft verpasst hat. Aber auch der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam, Sporting Lissabon, Galatasaray Istanbul (mit Hamit Altintop), Athletic Bilbao oder Olympiakos Piräus kommen als Gegner infrage. Ebenfalls möglich ist ein Wiedersehen mit ZSKA Moskau, das in der vergangenen Saison Gruppengegner der Bayern war.

Keine einfachen Teams warten auch in Topf 4 auf den FCB. Die namhaftesten Vertreter sind ohne Frage der italienische Vizemeister AS Rom sowie dessen französischer Gegenpart AS Monaco sowie der belgische Topklub RSC Anderlecht. Mit BATE Borisov haben die Münchner bereits 2012 seine Erfahrungen gemacht, als sie in Weißrussland mit 1:3 unterlagen. Aber auch vermeintliche Außenseiter wie NK Maribor oder APOEL Nikosia könnten sich als unangenehmer Rivale für den fünfmaligen Cupgewinner erweisen.

Die Vereine werden bei der Auslosung gemäß ihres UEFA-Koeffizienten, der sich aus den sportlichen Leistungen der letzten fünf Spielzeiten berechnet, auf vier Töpfe verteilt. Für jede Gruppe wird ein Team aus jedem Topf gezogen. Klubs aus demselben Landesverband können nicht aufeinandertreffen, Gruppenduelle des FC Bayern mit dem FC Schalke, Borussia Dortmund (beide in Topf 2) und Bayer Leverkusen (Topf 3) sind somit nicht möglich. Die Gruppenphase startet am 16./17. September, das Finale im Berliner Olympiastadion findet am 6. Juni 2015 statt.

Weitere Inhalte