präsentiert von
Menü
Neuzugänge des FCB II

Wegkamp und Görtler 'kommen ins Rollen'

1:0 Lukas Görtler. 2:0 Gerrit Wegkamp. Zwei Sommer-Neuzugänge ebneten am vergangenen Freitag in Seligenporten den Weg für den FC Bayern II. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sind die beiden Offensivkräfte mittlerweile so richtig angekommen in München. Der starke Auftritt beim Sieg am vergangenen Freitag war der beste Beweis dafür. Görtler, 20 Jahre jung, kam vor Saisonbeginn aus dem beschaulichen Bamberg an die Säbener Straße. Wegkamp, 21 Jahre jung, war zuvor bei Fortuna Düsseldorf, wo er bereits drei Mal Bundesliga-Luft schnupperte.

„Ich sehe in unserer Mannschaft großes Potenzial“, sagt Wegkamp, mit sechs Toren aktuell Bayerns bester Regionalliga-Torschütze, im Gespräch mit fcbayern.de. „Leider haben wir nicht den optimalen Saisonstart hingelegt, aber wir kommen langsam ins Rollen“, ist sich der Stürmer sicher. Während Wegkamp in Düsseldorf bereits unter Profibedingungen trainiert hat, muss sich Görtler daran erst noch etwas gewöhnen.

 „In Bamberg stand überwiegend der Spaß im Vordergrund, hier beim FC Bayern ist alles viel professioneller und man kann sich zu 100 Prozent auf den Fußball konzentrieren“, so der gebürtige Oberfranke. Wenn die beiden gerade nicht auf dem Trainingsgelände oder bei Spielen ihrer Arbeit nachgehen, genießen sie die Vorzüge Münchens. „Mein absoluter Lieblingsplatz ist der Eisbach im Englischen Garten“, sagt der sportbegeisterte Görtler, zu dessen Hobbies vor allem Tennis und Golf zählen.

Wiedersehen mit dem Bruder gegen Bamberg

Wegkamp genießt die Zeit außerhalb des Platzes am liebsten mit seiner Freundin, die vor kurzem nach München gezogen ist. „Wir sind gerne an der Isar, wenn es das Wetter zulässt“, verrät der gebürtige Ochtruper, der neben dem Fußball ein Fernstudium mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftslehre absolviert.  Mit dem FC Bayern II haben Wegkamp und Görtler hohe Ziele. Zum einen wollen sie in ihrer persönlichen Entwicklung den nächsten Schritt machen. Und zum anderen ihren neuen Verein endlich zurück in die Dritte Liga führen.

Zuletzt in Seligenporten zeigten beide ein starke Leistung. „Solche knappen Siege sind wichtig für den Teamgeist“, weiß Wegkamp, der sich mit den kleinen Bayern in den nächsten Wochen Stück für Stück an die Tabellenspitze heranarbeiten möchte. Am kommenden Freitag (19 Uhr) soll im Heimspiel gegen Eintracht Bamberg der nächste Sieg her - speziell für Außenstürmer Görtler natürlich kein Spiel wie jedes andere.

„Die Partie wird ein Highlight für mich. Ich habe noch regen Kontakt in meine Heimatstadt und kenne die Jungs natürlich“, freut sich der 20-Jährige auf das Kräftemessen. Das i-Tüpfelchen wird das Wiedersehen mit seinem Bruder, der für Bamberg aufläuft. Lukas Görtlers Prognose: „Ich gehe davon aus, dass beide Görtlers treffen werden, wir aber dank eines weiteren Treffers von Gerrit die drei Punkte in München behalten werden.“ Hört sich nach einem guten Plan an...

Weitere Inhalte